Durch Schuss verletzt – Mordkommission ermittelt

Janine Moorees, 2. Oktober 2017

Köln – Am Montagmorgen (2. Oktober) hat ein Unbekannter einem Kölner (42) im Stadtteil Humboldt-Gremberg in den Oberkörper geschossen. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen, schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr. Der Täter ist flüchtig. Die Polizei prüft einen möglichen Bezug zum Rockermilieu.

Nach Angaben des Verletzten trat der Unbekannte gegen 2 Uhr auf der Nassaustraße von hinten an ihn heran, schoss ihm in den unteren Rücken und flüchtete zu Fuß über die Odenwaldstraße in Richtung Rolshover Straße. Das Projektil trat aus dem Bauchraum des 42-Jährigen aus und blieb in einem geparkten Auto stecken.



Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Die Kripo sucht Zeugen, die den Flüchtenden gesehen haben und Angaben zu dem Täter machen können. Er soll zur Tatzeit ein weißes T-Shirt und eine schwarze Kappe getragen haben. Hinweise nimmt das KK 11 unter der Rufnummer 0221/ 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Quelle: Polizei Köln


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel