Du willst weniger Spuren im Netz hinterlassen? (Hilfecenter)

Janine Moorees, 22. April 2016

Wir zeigen dir, wie du den „Unsichtbarkeits-Modus“, den sogenannten privaten Surfmodus, einschalten kannst.

 Ernst Safka-ISO-zertifizierter Fachtrainer/Computerkurse 50plus & Senioren

Wenn Sie „anonym“ surfen wollen, werden zwar Browserverlauf, Cookies und temporäre Internetdaten nicht gespeichert – Lesezeichen oder heruntergeladene Dateien werden jedoch gespeichert. Und nun zu den einzelnen Beispielen:


Google Chrome Google Chrome

Um in Google Chrome diesen Modus benutzen zu können, geht man am besten so vor:

Du klickst das Symbol mit den drei Strichen (1) oben rechts an und klickst dann auf Neues Inkognito-Fenster (2) und schon bist du im Inkognito-Modus.

image

Mit Strg+Umschalt+N (in dieser Reihenfolge gedrückt halten) lässt sich dieser Schritt mit einer Tastenkombination durchführen. Und schon surfst du in Google Chrome im Inkognito-Modus.


Internet Explorer 11 INTERNET-Explorer 11

Im Microsoft Internetexplorer 11 gehst du wie folg vor:

Du klickst auf das blaue Rädchen (1) rechts oben im Eck, dann auf Sicherheit (2) und zum Schluss auf InPrivate-Browsen (3)

image

Wie sich im Bild schön erkennen lässt, kommt man mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+P ebenfalls zum gewünschten InPrivate-Browsen.


Mozilla Firefox MOZILLA FIREFOX

Und auch mit Mozilla Firefox lässt sich im Privaten Modus surfen!

image

Will man nun den privaten Surfmodus beenden (gilt für alle vorgestellten Varianten), schließt man einfach den Browser.

ES geht.

Euer Ernst Safka
ISO-zertifizierter Fachtrainer
Computerkurse 50plus & Senioren
www.ErnstSafka.com

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer neuen Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel