Aktuelles

Drei Jahre Gefängnis im Falle von Selbstjustiz

Kathrin Helmreich, 28. März 2017

Berlin: Die Selbstjustiz eines Supermarktleiters führte nicht nur zum Tod seines Opfers, sondern auch zur Inhaftierung

Wie die ‘Zeit’ und ‘Web’ berichten, wurde der Supermarktleiter, welcher im September 2016 an einem Ladendieb Selbstjustiz übte zu drei Jahren und drei Monaten Gefängnisstrafe verurteilt.

Der 29-Jährige wurde am Montag vom Berliner Landesgericht der Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig gesprochen.

Im September letzten Jahres soll er einem 34-jährigen Obdachlosen einen heftigen Schlag mit einem Quarzsandhandschuh verpasst haben, nachdem dieser eine Flasche Weinbrand stehlen wollte.

Der Obdachlose war nach wenigen Tagen an der Folge eines Schädel-Hirn-Traumas gestorben.

Ob der Schlag des Angeklagten die Ursache für den Tod war, war im Prozess umstritten.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel