Digitales Bezahlen: Wie sicher ist es?

Janine Moorees, 3. Mai 2021
Digitales Bezahlen: Wie sicher ist es?
Artikelbild: Shutterstock / Von Surasak_Ch

Die Telefonrechnung oder die hübsche Jeanshose online bezahlen. Das ist alles möglich, aber worauf muss man eigentlich beim digitalen Bezahlen achten?

Online-Händler bieten inzwischen mehrere Möglichkeiten zum Bezahlen an. Alle Zahlungsdienstleister müssen sich gesetzlich an hohe Schutzmaßnahmen halten. Das macht digitale Bezahlsysteme vergleichsweise sicher.

Trotzdem rät die Verbraucherzentrale Bremen zur Vorsicht. Bei der Anmeldung müssen Verbraucher:innen sensible Daten wie die Konto- oder Kreditkartennummer hinterlegen. „Um sich vor Missbrauch zu schützen, sollten Nutzer:innen für den Zugang zu den Bezahlsystemen sichere und lange Passwörter verwenden,“ rät Sonja Welzel, Verbraucherrechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Bremen.

Tipps

Einige Zahlungsdienstleister bieten einen eigenen Käuferschutz an. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Leistung, die gesetzlich nicht vorgeschrieben ist. Deshalb gelten die jeweiligen Bedingungen des Anbieters. „Verbraucher:innen sollten genau prüfen, welche Fälle der angebotene Käuferschutz tatsächlich umfasst,“ so Sonja Welzel. „Meist beschränkt sich ein solcher Schutz auf Situationen, in denen die Ware nicht ankommt oder das falsche Produkt geliefert wird.“

Wenn es Probleme bei einem Online-Kauf gibt, ist es empfehlenswert, sich erst an die Händler:innen zu wenden. Käufer:innen sollten sich jedoch nicht hinhalten lassen, um Fristen bei Zahlungsdienstleistern nicht zu versäumen. Zusätzlich ist es ratsam die Betreiber:innen des jeweiligen Bezahlsystems zu informieren. „So kann eine Zahlungsforderung ausgesetzt werden bis die Angelegenheit geklärt ist“, sagt Sonja Welzel.

[mk_ad]

Quelle: Verbraucherzentrale Bremen
Vereinzelt sind auf Social Media Postings aufgetaucht, die von einer 10-tägigen Abschaltung des Internets ab dem 1. Mai 2021 sprechen.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel