Aktuelles

Die Zahl von Cyberangriffen steigt immer weiter.

Tom Wannenmacher, 3. Januar 2020
Die Zahl von Cyberangriffen steigt immer weiter.
Die Zahl von Cyberangriffen steigt immer weiter.

Die Zahl von Cyberangriffen durch Malware, Viren oder andere Schadsoftware steigt immer weiter.

Cyberangriffe: Zeitgleich zeigen aktuelle Recherchen des Fachverbands deutscher Webseiten-Betreiber (FdWB), dass fast 80 Prozent aller Internetseiten Mängel bei technischen Sicherheitsanforderungen und rechtlichen Vorschriften aufweisen. Der FdWB hat deshalb ein neues Programm für die Zertifizierung von Webseiten ins Leben gerufen, das als Qualitäts-, Sicherheits- und Rechtsstandard funktioniert.

„Der International Website Trust Standard (IWTS) ist das erste umfangreiche Prüfverfahren, das von einer unabhängigen, staatlich akkreditierten Zertifizierungsstelle durchgeführt wird“, erklärt Dr. habil. Rainer Friedel, Geschäftsführer der Control Union Academy, der den neuen Standard mitentwickelt hat. Die umfassenden Prüfkriterien werden vom FdWB festgelegt, das Prüfverfahren erfolgt durch die Zertifizierungsstelle.

Das Audit und die Zertifizierung führt die Control Union Certifications Germany GmbH durch – anhand der durch den FdWB erarbeiteten Prüfkriterien. „Das Programm des FdWB schafft Vertrauen bei Nutzern und Endverbrauchern. Deswegen sind wir eine Kooperation mit dem Fachverband eingegangen“, sagt Markus Fertig, Geschäftsführer der Zertifizierungsstelle.

Die insgesamt 42 Prüfkriterien sind einem der vier Bereiche zugeordnet:

Cyber-Sicherheit, Datenschutz, Inhaber- und Ausweisungspflichten sowie Nutzerfreundlichkeit. „Ein Siegel bekommt nur, wer für alle 42 Prüfkriterien Konformität nachweisen kann. Wir helfen Webseitenbetreibern, die Anforderungen an ihre Seiten zu verstehen und selbstständig umzusetzen“, sagt Holger Harte, Geschäftsführer des FdWB. Zudem unterstützt der Fachverband die Webseitenbetreiber in Zusammenarbeit mit teilnehmenden IT-Dienstleistern bei der Integration des Siegels. Nach Erhalt des Siegels, das prominent auf der Webseite platziert werden kann, sorgt künftig ein Monitoring dafür, dass Qualität und Sicherheit erhalten bleiben.

Ein erster Webseiten-Check ist kostenlos, anschließend ist eine Zertifizierung ab 390 Euro erhältlich – abhängig von Unternehmensgröße und Umfang der Webseite. „Es geht darum, Kriterien aufzustellen, die den wichtigen Sicherheitsanforderungen entsprechen. Das gilt auch gerade für Klein- und Kleinstunternehmen, da diese Webseiten die größten Defizite aufweisen“, erklärt FdWB-Geschäftsführer Michael Turko. „Die Kosten dürfen kein Hindernis für die Sicherheit sein.“ Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des IWTS-Standards und des Fachverbands deutscher Webseiten-Betreiber.

Weitere Informationen:

https://iwts-standard.com/iwts-standard-fact-sheet-12-2019-v1/
https://iwts-standard.com
https://fdwb.de


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel