Von Wuhan über Black Rock bis Gates – Die kaputte Zufallskette

Ralf Nowotny, 12. März 2021
Von Wuhan über Black Rock bis Gates - Die kaputte Zufallskette
Von Wuhan über Black Rock bis Gates - Die kaputte Zufallskette

Eine Kette von Behauptungen, die „zufällige“ Zusammenhänge von Wuhan bis zu Gates schildert, soll suggerieren, dass die Corona-Pandemie geplant sei.
Doch die Zufallskette rasselt ziemlich rostig.

Bereits im Dezember 2020 kursierte der Text sowohl geschrieben, als auch als Sharepic (wir berichteten) in sozialen Medien. In der vermeintlichen Zufallskette werden diverse Zusammenhänge bezüglich der Corona-Pandemie geschildert; nun wird der Text mit leichten Änderungen und Ergänzungen neu geteilt.

Die Zufallskette
Die Zufallskette

Die vermeintliche Zufallskette

Um nicht mit dem ganzen, langen Text den Artikel zu verstopfen, hier einmal die Behauptungen in Stichpunkten:

  • Das chinesische biologische Labor in Wuhan gehört GlaxonSmithKline
  • Pfizer gehört GlaxonSmithKline
  • GlaxonSmithKline wird von Black Rock verwaltet
  • Black Rock verwaltet auch die Open Foundation Company
  • Open Foundation Company gehört George Soros
  • Soros besitzt Winterthur
  • Winterthur errichtete das Labor in Wuhan
  • Die Deutsche Allianz kaufte Winterthur
  • Vanguard ist Aktionär der Allianz
  • Vanguard ist auch Aktionär von Black Rock
  • Black Rock verwaltet und kontrolliert ein Drittel der Zentralbanken
  • Black Rock ist Hauptaktionär von Microsoft
  • Microsoft ist Eigentum von Bill Gates
  • Bill Gates ist Aktionär von Pfizer
  • Bill Gates ist erster Sponsor der WHO

Und hinter all diesen Zufällen soll der „Great Reset“ stecken.

Die zerbrochene Kette

So eine Zufallskette klingt schon recht beeindruckend, doch jede Kette ist nur so gut wie ihr schwächstes Glied. Und wenn nicht nur ein, sondern gleich mehrere Glieder reißen, kann man auch gleich die ganze Kette in die Tonne schmeißen, denn dann ist sie kaum noch zu reparieren.

Deswegen werfen wir mal einen Blick auf einige Glieder dieser Zufallskette:

„Das Labor gehört GlaxonSmithKline (GSK) und Pfizer gehört GSK“: FALSCH
Das Labor gehört der Chinese Academy Of Sciences (siehe HIER).
GSK gehört zu 12 Prozent insgesamt 924 Anlegern (siehe HIER), Pfizer ist weder Hauptaktionär, noch Besitzer.

Der einzige Zusammenhang von GSK und Pfizer: Sie gründeten 2019 gemeinsam die GSK Consumer Healthcare (siehe HIER). Diese hat mit Impfstoffen nichts zu tun, sondern mit Alltagsprodukten wie Fenistil, Otriven, Voltaren und Sensodyne.

„GlaxonSmithKline wird von Black Rock verwaltet“: FALSCH
Black Rock ist nur einer der oben erwähnten 924 Anleger, die insgesamt 12 Prozent von GSK durch Aktien besitzen.

Zum Thema Black Rock und „The Great Reset“ haben wir hier einen gesonderten Artikel.

„Black Rock verwaltet und kontrolliert ein Drittel der Zentralbanken“: FALSCH
Die Zentralbanken befinden sich zum größten Teil im staatlichen Besitz (siehe HIER).

„Microsoft ist Eigentum von Bill Gates“: FALSCH
Bill Gates ist zwar der Gründer von Microsoft, zog sich aber bereits 2008 aus dem Tagesgeschäft zurück, 2014 trat er als Verwaltungsratschef zurück, im März 2020 verließ er den Verwaltungsrat endgültig (siehe HIER): Er hat bei Microsoft nichts mehr zu sagen.

„Bill Gates ist Aktionär von Pfizer“: HALBWAHR
Falsch ist der Eindruck, dass Gates somit Pfizer kontrollieren würde.
Wahr ist, dass BionTech/Pfizer 9,16 Prozent des Unternehmens als Aktien auf dem Markt gebracht hat und die Bill & Melinda Gates-Stiftung (nicht Gates selbst!) eine von 221 Aktieninhabern ist (siehe HIER).

Fazit

Um den Artikel nicht noch mehr in die Länge zu ziehen, haben wir bewusst nur einen Teil der Behauptungen einem intensiveren Faktencheck unterworfen. Daran wird allerdings bereits deutlich, dass mehrere der Behauptungen falsch oder zumindest irreführend sind – so das die ganze Zufallskette nicht mehr zu gebrauchen ist.

Im Endeffekt ist es nur eine Ansammlung von Behauptungen, die einen Zusammenhang zwischen allem feststellen möchte, doch mehrere der Behauptungen bringen durch ihre Falschheit bereits die ganze Zufallskette zum Zusammenbruch.

[mk_ad]

Auch interessant:
Die vermeintlichen Zufälle sollen alle dem sogenannten „Great Reset“ dienen. Was dies überhaupt sein soll und was es in Wirklichkeit ist, haben wir hier erklärt:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel