Aktuelles

Die „FB Stalker“ sehen? Finger weg davon!

Ralf Nowotny, 24. Januar 2019
Eine schnelle Möglichkeit, seine Daten loszuwerden

Immer wieder tauchen auf Facebook Beiträge mit dem Versprechen auf, man könne sehen, wer einen auf Facebook „stalkt“.

So sehen die Beiträge aus, die sich derzeit wieder verbreiten:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Du kannst ohne großen Aufwand sehen wer DlCH so anschaut – denn du kriegst die LlSTE sofort! Ganz witzig, wenn man eine(n) Ex dort findet… ?

Der Link zu jener Webseite ist meist nur kurzlebig, da der Kurz-URL-Dienst bitly die Seiten blockiert. Solange er jedoch funktioniert, geraten Facebook-Nutzer in eine Falle.
Kaspersky warnt uns bereits vor dem Betreten der schädlichen Seite:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at
Solche Beiträge sind immer Betrugsversuche!

Jeder Programmierer, der sich mit der Facebook-Oberfläche beschäftigt hat, wird euch bestätigen können, dass es technisch keinerlei Möglichkeit gibt, die Besucher eines Facebook-Profils anzeigen zu lassen! Im allerhöchsten Fall zeigen solche Apps oder Seiten euch an, mit welchen Nutzern ihr am Meisten interagiert habt (durch Likes und Kommentare) und behaupten dann, dies seien eure Besucher gewesen.

Was passiert, wenn man die Seite besucht?

Hat man keinen Online-Schutz, kommt man auf eine Seite, die nur optisch wie Facebook aussieht. Angeblich muss man sich nochmal neu einloggen, in Wirklichkeit bekommen Betrüger dadurch die Zugangsdaten des Profils und können es dann nach Herzenslust nutzen, um solche Beiträge ohne Wissen des Nutzers zu verbreiten.
Oftmals glauben die Nutzer dann, dass sie „gehackt“ wurden, obwohl sie im Prinzip den Betrügern freiwillig ihr Login gaben.

Das kann auch passieren!

Manchmal muss man auch eine bestimmte App installieren, die sich in etwa so zeigt:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Natürlich muss man dann auch erst einmal bei Gewinnspielen teilnehmen (hinter denen sich in Wirklichkeit Datensammler oder teure Abos verstecken).

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Solche Apps bekommen dann Zugriff auf

  • öffentliches Profil,
  • Freundesliste,
  • E-Mail-Adresse,
  • Chronik-Beiträge und
  • Fotos

Fazit: Solche Links nicht anklicken. Niemals!

Es gab und gibt keine Möglichkeit, die Profilbesucher zu sehen. Das hat Facebook auch nie vorgesehen, und es gab und gibt auch keine „Tricks“, um dies umgehen zu können. Im besten Fall wird euch eine Auswahl aus eurer Freundesliste angezeigt, meist aber bekommt ihr noch vermeintliche Gewinnspiele von Datensammlern aufgedrückt, rutscht in teure Abos, gebt euer Login an Betrüger weiter oder holt euch durch gefälschte Seiten Malware und Viren auf den Rechner.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel