Aktuelles

Der Trauermarsch von Schiiten in Bonn

Ralf Nowotny, 23. September 2019
Trauermarsch der Schiiten in Bonn
Trauermarsch der Schiiten in Bonn

In einem Video auf Facebook sieht man eine Vielzahl von Männern mit nackten Oberkörpern, die singen und sich dabei auf die Brust schlagen.

Zu dem Video mit den Schiiten bekamen wir unter anderem in unserer Facebook-Community Anfragen:

Screenshot: mimikama.at

Um dieses Video handelt es sich:

https://www.facebook.com/100008290551284/videos/2581544218798571/

Ein angemeldeter Trauermarsch

Wie der „General-Anzeiger Bonn“ berichtet, begeht die schiitische Gemeinde Qamar Bani Hashim den Todestag ihres Märtyrers Hussain regelmäßig in Bonn. Im Verlauf des Trauermarsches  ziehen die Schiiten mit vorwiegend pakistanischen, indischen, irakischen und iranischen Wurzeln einige Meter durch die Maxstraße in Bonn, singen dabei Klagelieder und schlagen sich auf die Brust.

[mk_ad]

Am 8. September 2019 wurde dieser Trauermarsch der Schiiten wieder begangen, worüber die Polizei Bonn auch im Vorfeld informierte:

„Für Sonntag, den 08.09.2019, hat der Indisch-Pakistanische Kulturverein Bonn e.V. für die Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr in der Bonner Altstadt einen Trauermarsch zum Andenken an Imam Hussain angemeldet.

Rund 100 Teilnehmer werden in der Maxstraße (zwischen Heerstraße und Weiherstraße) mit nackten Oberkörpern Trauerlieder singen und sich mit den flachen Händen auf die Brust schlagen.

Die Bonner Polizei geht von einem friedlichen Verlauf der Demonstration aus. Es kann zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.“

Laut dem „General-Anzeiger Bonn“ gab es, mit Ausnahme einer kurzen Sperrung der Maxstraße, keine Zwischenfälle. Die Prozessionen finden jeweils im Frühjahr und im Herbst statt.

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama