Der Pumpenmann

Mimikama-Mitarbeiter, 4. Mai 2018

Das Video ist zwar kein Fake, dafür aber die Muskeln umso mehr.

Da steht er, der junge Mann, mit seinen bizarren Riesenmuskeln. Auf den ersten Blick sieht es zwar nach Fake aus, aber das ist es leider nicht.

Auch wenn das Video und das Erscheinungsbild der „Muskeln“ wohl echt sind, sollte man dazu sagen, dass hier die „Muskeln“ jedoch in gewisser Weise ein „Fake“ sind. Rein optisch sind die „Muskeln“ aufgebaut und straff, aber nur dank eines Zusatzstoffes.

Dieser Mann ist übrigens kein Unbekannter… er erzählt ein wenig (auf Russisch). Er grüßt seine Freunde, wünscht sich, dass sich alle den Bizeps so antrainieren wie er (oha) und erzählt davon, dass nur die den Feind schlagen können, die den Bizeps trainieren.

image
(Link zum Video)

Der Name des Darstellers im Video ist Kirill Tereshin. Er wird auf mehreren Webseiten als „Synthol Freak“ bezeichnet.

Synthol ist übrigens so ein Zusatzstoff, der zum faken von Muskeln benutzt wird. Dieses Produkt besteht zum großen Teil aus MCT-Öl (gut 85%), was soviel ist wie Öl / Fett bzw. gesättigte Fettsäuren, welche zum Beispiel Bestandteil von Kokosfett sind. Weitere Bestandteile sind Anästhetika, welche auch beim Arzt zur örtlichen Betäubung zum Einsatz kommen und Benzylalkohol, welcher lediglich als Konservierungsstoff dient.

Man spritzt sich mit so einem Mittel das Fett dort hin, wo man eigentlich „Muskeln“ haben will. Ebenso muss man dazu sagen, dass diese Prozedur sehr schmerzhaft ist und das Bindegewebe (die Haut) rissig wird.

Kirill Tereshin

Tereshin ist schon in gewissem Sinne eine interessante Figur. In seinem YouTube Kanal und auf seinem Instagram Account finden sich skurille Videos und Fotos von ihm.

Für Boulevardmedien ist Tereshin daher natürlich auch ein gefundenes Fressen, er taucht immer wieder aufgrund seiner aufgepumpten Oberarme auf. Zuletzt machte er im Boulevard Schlagzeilen, weil er sich angeblich zu einer Frau umgestalten wollte. Als Quelle für diese Information wird übrigens die Daily Mail angegeben. Na, ob das dann am Ende auch alles so richtig ist…

Zusammengefasst:

Man spritzt sich Fett und Chemikalien unter die Haut, was im Regelfall auch ziemlich schmerzhaft ist. Alles nur, um eine fragwürdige Hulk-Optik zu erlangen? Vor allem nur in den Oberarmen? Wir glauben, dass das kein Anlass sein sollte, dass dieses „Produkt“ unter die Haut geht.

AutorEN: Sven Obrusnik, Andre Wolf, mimikama.at


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel