Der Postillon sorgt für Wirbel auf Facebook: “Österreich versenkt Lastwagen mit 71 toten Flüchtlingen im Mittelmeer”

Tom Wannenmacher, 28. August 2015

Die für ihre SATIRE bekannte Seite “Der Postillon” sorgt im Moment für heftige Kritik auf Facebook. Etliche Nutzer beschweren sich über diesen Artikel und meinen, dass dieser absolut ein “NO-GO” ist.

Es geht um die schreckliche Tatsache, dass am 27.8.2015 über 70 Flüchlinge Ihr Leben verloren haben, da diese in einem LKW erstickt sind.

Was macht “Der Postillon” daraus?

image

Der Postillon betitelt dies wie folgt:  “Alles wieder gut: Österreich versenkt Lastwagen mit 71 toten Flüchtlingen im Mittelmeer”

 

ÜBERSCHRIFTEN-LESER FLIPPEN AUS!

Die eigentliche Aussage versteckt sich direkt im Bericht, aber nur WENIGE LESEN DIESEN sondern BEURTEILEN die ÜBERSCHRIFT inkl. STATUSBEITRAG auf FACBEOOK!

Die Aussage lautet:

„Solch ein Flüchtlingsunglück auf dem Festland ist verstörend und aufrüttelnd und könnte zum Nachdenken über unseren Umgang mit Menschen anregen – das muss nicht sein“, erklärt Österreichs EU-Beauftragter Franz Feudlhuber. „Indem wir die 71 Leichen samt ihrem ‚Boot‘ im Mittelmeer ‚ertrinken‘ lassen, hat alles wieder seine Ordnung und niemand muss sich groß aufregen.“

Viele Nutzer MERKEN EINFACH NICHT, dass der POSTILLON hier nichts BÖSES möchte. Liest man den Artikel genau durch, dann erkennt man, dass er nicht BÖSE den FLÜCHTLINGEN gegenüber ist, sondern BÖSE gegenüber den POLITIKERN und der GESELLSCHAFT!

Ein User hat dies sofort erkannt und wie folgt kommentiert:

image

„Böse“, „sehr böse“, usw. Lest nicht nur die Überschrift,sondern den gesamten Artikel. Es wird perfekt mit dem Finger darauf gezeigt wie 71 Flüchtlinge in einem LKW auf europäischem Grund ein riesen mediales Echo auslösen, aber wenn ein Boot mit 400 Flüchtlingen sinkt, juckt das keine Sau mehr und ist wenn überhaupt nur noch eine Randnotiz wert. Der Postillon nutzt Satire um auf Missstände aufmerksam zu machen.

Und der Abschlusssatz macht es deutlich: Der Postillon nutzt Satire um auf Missstände aufmerksam zu machen.

Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Ist es richtig und korrekt, dass der Postillon mit dieser Art und Weise auf Facebook auf diese Missstände hinweist?

Diskutiere mit anderen in unserer Community!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel