Aktuelles

Der digitale Euro

Annika Hommer, 8. August 2021
Artikelbild: Von winyuu / Shutterstock.com
Artikelbild: Von winyuu / Shutterstock.com

Die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Zentralbanken des Eurosystems planen die Einführung eines digitalen Euro.

Dieser soll das Bargeld ergänzen und Verbraucherinnen und Verbrauchern auch in digitalen Anwendungen Zugang zum gesetzlichen Zahlungsmittel verschaffen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat ein Positionspapier mit sechs Anforderungen erstellt, damit der digitale Euro für Verbraucher zum Erfolg wird:

  1. Der digitale Euro muss anonyme Zahlungen unter Gewährleistung der Vorgaben zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ermöglichen.
  2. Der digitale Euro muss für alle Verbraucher zugänglich sein.
  3. Der digitale Euro muss den Zahlungsverkehr sicherer vor technischen Ausfällen machen.
  4. Der digitale Euro muss Verbraucher unabhängiger von kommerziellen Interessen im Zahlungsverkehr machen.
  5. Der digitale Euro bedarf verlässlicher Regeln.
  6. Das Bargeld muss zukunftsfest gemacht werden.

Hintergrund

Das Bargeld gerät unter Druck, was Verbrauchern den Zugang zum gesetzlichen Zahlungsmittel erschwert. Gleichzeitig droht eine fortschreitende Privatisierung des Geldes. Beide Trends schaden Verbrauchern, indem es sie abhängig von wenigen kommerziellen Anbietern und anfällig für verbraucherschädliche Praktiken, wie dem Ausspähen des Ausgabeverhaltens, macht.

Der vzbv begreift den digitalen Euro deshalb als Chance, den digitalen Zahlungsverkehr verbraucherorientierter zu gestalten. So wie das Bargeld kann auch der digitale Euro als Korrektiv im Markt fungieren und verbraucherschädliche Praktiken einhegen, indem es Verbrauchern als vertrauenswürdige und sichere Alternative zu privaten Zahlungsinstrumenten bereitsteht. Damit Verbraucher auch künftig die Wahl haben, wie sie bezahlen möchten, braucht es ein Maßnahmenpaket, das die leichte Verfügbarkeit von Bargeld und seine universelle Annahme im Handel langfristig gewährleistet.


Quelle: Der digitale Euro | Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv.de)
Artikelbild: Von winyuu / Shutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama