Aktuelles

Das Virus und Corona-Bier – eine unsinnige Umfrage

Ralf Nowotny, 5. März 2020
Das Virus und Corona-Bier - eine unsinnige Umfrage
Das Virus und Corona-Bier - eine unsinnige Umfrage

Eine Umfrage unter Amerikanern soll aufzeigen, dass viele glauben, es gäbe einen Zusammenhang zwischen Coronavirus und dem gleichnamigen Bier.

So berichtet CNN, dass zwei Umfragen beweisen, Amerikaner sähen wohl eine Verknüpfung zwischen dem Virus und dem gleichnamigen Bier. Ganze 38 Prozent der Amerikaner würden „unter keinen Umständen“ wegen des Ausbruchs Corona-Bier kaufen, 14 Prozent würden es nicht in der Öffentlichkeit bestellen.

Die Umfrage

Wie Stefan Niggemeier auf „Übermedien“ berichtet, beruht die CNN-Meldung auf einer Pressemitteilung  der US-Agentur 5W Public Relations. In jener Pressemitteilung stehen allerdings nur die Ergebnisse, nicht aber, welche konkreten Fragen den 737 teilnehmenden US-Bürgern überhaupt gestellt wurde, nur ein wenig nebulös steht dort etwas über „ihre Meinung im Bezug auf die Biermarke und den neuartigen Coronavirus“.

Nun ist eine PR-Agentur nicht unbedingt eine objektive Quelle, auch die befragte Anzahl von nur 737 Biertrinkern (Nicht-Biertrinker wurden also gar nicht erst gefragt!) ist nicht wirklich repräsentativ.

Somit kommt „Übermedien“ zu dem logischen Schluss, dass 38 Prozent der Biertrinker kein Corona-Bier kaufen würden – aus welchem Grund auch immer.

[mk_ad]

The Atlantic“ bohrte genauer nach, sie wollten auch die exakten Fragen wissen. Nach wiederholten Telefonaten, E-Mails und Tweets zwischen der Nachrichtenseite und der PR-Agentur wurde deutlich, dass die Agentur machte, was PR-Agenturen eben so machen: Dinge produzieren, die viral gehen können.

So lauteten die Fragen „Ist Corona mit dem Coronavirus verknüpft?“ und „Planen Sie angesichts des Coronavirus, mit dem Trinken von Corona aufzuhören?“.

Nun bekam „The Atlantic“ zwar die Fragen, aber nicht die dazugehörigen Antworten geliefert, dies vielleicht auch aus dem Grund, weil US-Amerikaner vielleicht nicht so dumm sind, wie die Umfrage es weismachen will. Wie aus der Pressemitteilung nämlich auch hervorgeht, werden nur 4 Prozent der Corona-Konsumenten nun kein Corona mehr trinken!

[mk_ad]

Fazit

Die Umfrage ist ohnehin nicht wirklich repräsentativ.
38 Prozent der biertrinkenden Amerikaner würden Corona-Bier warum auch immer nicht trinken, jedoch nur 4 Prozent der Corona-Konsumenten verzichten auf das Bier.

Trotzdem hielt diese schwammige Umfrage Einzug in diverse Medien, ohne die eigentliche Quelle zu hinterfragen.

Artikelbild: LinaOli / Shutterstock

Unser Musikredakteur meint dazu:

Prost!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama