Aktuelles

Coronavirus: Dänemark tötet aus Sorge vor Viren-Übertragung alle Nerze

Annika Hommer, 6. November 2020
Mutiertes Virus: Harter Lockdown in Jütland und 17 Mio. tote Nerze
Mutiertes Virus: Harter Lockdown in Jütland und 17 Mio. tote Nerze

Wegen Virus-Mutation: Dänemark tötet alle Nerze

Sicherstellung der Impfstoff-Wirkung: Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen gab im Rahmen einer Online-Pressekonferenz bekannt, dass alle Nerze des Landes getötet werden müssen. Dies diene der Sicherstellung der Wirksamkeit eines künftigen Impfstoffes. Unter Nerzen sei das Virus in der Vergangenheit mutiert und habe sich im Norden Jütlands in zwölf Fällen bereits auf den Menschen übertragen. Diese Mutation könne in ihrer Folge die Wirkung eines Impfstoffs gefährden.

Frederiksen befürchtet, dass sich das Virus in seiner mutierten Form nicht nur in Dänemark, sondern auch im Rest der Welt ausbreiten könnte.

Entschädigungen für Züchter

Als weltweit größter Produzent von Nerzfellen folgt Dänemark mit der Tötung der Nerze nun ähnlichen Maßnahmen in den Niederlanden. Dort wurden bereits Anfang Juli sämtliche Nerze auf mit Corona infizierten Farmen umgebracht. Die Züchter der derzeit 1139 Nerzfarmen in Dänemark, auf denen 15 bis 17 Millionen Nerze leben, werden laut Lebensmittelminister Jensen entschädigt. Aktuell wurden auf mehr als 200 Farmen Fälle von Corona festgestellt.

Tierschützer schlagen Alarm

Sebastian Bohrn Mena, Initiator des Tierschutzvolksbegehrens in Österreich, hat Bedenken, dass die Tötung der Nerze nur ein Anfang sein könnte.

„Was wir gerade in Dänemark erleben sollte uns große Sorgen bereiten. Was heute bei den Nerzen geschieht, kann morgen in der Geflügel- oder Schweinemast passieren. Wo immer Tiere auf engstem Raum unter miserablen Bedingungen gehalten werden, ist eine ideale Brutstätte für Viren gegeben“, so Bohrn Mena.

Seine Befürchtung ist, dass der Weg zum Menschen somit ebenfalls nicht mehr weit sei.

Gastautorin: Annika Hommer von „“Irgendwas Mit Schreiben
Quellen:
Mutation & Verbreitung von Coronavirus in Massentierhaltung ist absolutes Alarmsignal!
Corona: Dänemark tötet aus Sorge vor Viren-Übertragung alle Nerze

Mutiertes Virus: Harter Lockdown in Jütland und 17 Mio. tote Nerze

Jetzt muss die Region in Dänemark in den Lockdown. Nachdem Nerze eine mutierte Form des Coronavirus auf Menschen übertragen haben, hat die Regierung das Keulen aller Tiere in Nerzfarmen beschlossen.

Artikelbild: Shutterstock / Von Lynsey Grosfield

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama