Blogheim.at Logo
Mittwoch, 22 September 2021
StartcrizpyJunge ist mit seiner Zunge in einer Glasflasche stecken geblieben

Bitte unterstütze uns! Werde jetzt mimikamaPLUS- Abonnent und unterstütze so unser Handeln.

Junge ist mit seiner Zunge in einer Glasflasche stecken geblieben

Facebook-Themen

Crizpy: Bringen wir Social Media dahin, wo es am meisten Spaß macht.

Ein Junge ist mit seiner Zunge in einer Glasflasche stecken geblieben. Ein schwieriges Unterfangen für Ärzte. Doch die Mediziner entwickelten eine einfache und sichere Methode.

Es sieht vielleicht lustig aus (Geschmäcker sind verschieden), ist aber lebensgefährlich. Ein 7-jähriger Junge ist beim Saftauslecken mit der Zunge in einer Glasflasche stecken geblieben. Er musste in die Notaufnahme, wo seine Zunge aus der misslichen Lage befreit werden konnte.

Im „European Journal of Anaesthesiology“ schildern die Ärzte des Kinder- und Jugendkrankenhauses Auf der Bult in Hannover ihre neue Methode. Sie schoben eine Kanüle zwischen Zunge und Flasche und spritzten 60 Milliliter Luft hinein. Dadurch entstand ein Überdruck, der die Zunge hinausdrückte. Diese war stark angeschwollen und violett angelaufen. Nach 14 Tagen waren Bluterguss und Schwellung komplett abgeheilt und verschwunden.

In den meisten Fällen mussten die Flaschen vorsichtig zerstört werden, was das Verletzungsrisiko erhöht. Auch seien schon Vollnarkosen zum Einsatz gekommen, wie die dpa unter Berufung auf Fachliteratur schreibt. Die neue Überdruck-Methode sei aber simpel und effektiv.

Mit derselben Methode konnte Dr. Christoph Eich, einer der behandelnden Ärzte, einst eine Weinflasche ohne Korkenzieher öffnen. So kam ihm die Idee.

Das ist CRIZPY!


Wir brauchen deine Unterstützung!

Im Gegensatz zu anderen Medien haben wir bei unseren Faktenchecks keine “Paywall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es Mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fake-News vorgehen. Unterstütze uns und trage auch du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst du unterstützen: via PayPal oder Patreon. Gerne kannst Du aber auch ein mimikamaPLUS- Abonnent werden.

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Aktuelle Artikel

Panorama