COVID-19 Impfung gefährlich für Schwangere?

Claudia Spiess, 12. November 2021
Fragen und Antworten zu Corona
Fragen und Antworten zu Corona

Soll ich mir eine COVID-19 Impfung holen, wenn ich schwanger bin?

Eine Frage, die sich scheinbar viele schwangere Frauen stellen, haben nun ausgewiesene Expert:innen auf diesem Gebiet beantwortet.

Frage: Ich bin schwanger. Ist die Impfung gefährlich?


Antwort: Die Impfung von Schwangeren gegen SARS-CoV-2 empfehlen mittlerweile die meisten wichtigen nationalen und internationalen Gesellschaften (ÖGGG, NIG, WHO, CDC).

Alleine in den USA wurden inzwischen mehr als 140.000 Schwangere geimpft. Bisher gab es in einschlägigen Studien keinerlei Anzeichen für ein erhöhtes Auftreten der in diesen Untersuchungen üblichen Parameter (z.B. Fehlgeburt, Frühgeburt, Fehlbildungen, etc.) bei mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna geimpften Frauen.

Ganz im Gegenteil: Frauen, die während ihrer Schwangerschaft eine COVID-19-Infektion durchmachten, standen hier wesentlich schlechter da. Sie hatten ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe als nicht Schwangere, erlitten häufiger Fehlgeburten, und brachten ihre Kinder wesentlich häufiger zu früh zur Welt.
(Mag. Elisabeth Glitzner-Zeis, PhD)

Antwort: Es hat sich bereits am Beginn der Pandemie gezeigt, dass Schwangere ein erhöhtes Risiko bei COVID-19 haben. Überproportional viele Frauen landen in den Krankenhäusern und Intensivstationen, obwohl sie sonst keine Risikofaktoren haben.

Bei den Zulassungsstudien waren, wie bei fast allen Zulassungsstudien neuer Medikamente, Schwangere nicht inkludiert, sodass es daher zunächst auch keine Zulassung für Schwangere gab.

Aber inzwischen wurden Schwangere, die trotzdem eine Impfung erhalten haben, in großen Datenbanken erfasst, und diese zeigen keinerlei Hinweise auf eine schädliche Wirkung auf Kind oder Mutter.

Deshalb empfehlen die meisten Länder und Gynäkologischen Fachgesellschaften die Impfung für schwangere Frauen. In Österreich wird die Impfung für alle Frauen vor einer geplanten Schwangerschaft und dann ab dem 2. Trimenon empfohlen.
(OA Dr. med. univ. Marton Széll)


Über die Experten

Mag. Elisabeth Glitzner-Zeis, PhD (Wien/Salzburg) ist ausgebildete Molekularbiologin und verfügt über langjährige Forschungserfahrung in den Bereichen Immunologie, Krebs und Dermatologie. Als medizinische Autorin und Journalistin hat sie sich besonders mit der Auswirkung von COVID-19 auf Kinder und Jugendliche auseinandergesetzt.

OA Dr. med. univ. Marton Széll (Wien) ist Facharzt für Innere Medizin, Infektiologie und Tropenmedizin mit Spezialisierung auf Impfungen und Infektionskrankheiten. 2020 wurde er in die Corona-Kommission und ins Nationale Impfgremium (NIG) des Sozialministeriums berufen. Das NIG ist eine Kommission zur fachlichen Beratung des Gesundheitsministers und erstellt sämtliche Impfempfehlungen für Österreich.


Quelle: uni:press ÖH Salzburg

Weitere Fragen und Antworten zu diesem Thema:

Behauptungen, Annahmen und Gerüchte zur COVID-19 Impfung


Die Corona-Pandemie und ihre Folgen: Fragen und Behauptungen


Lesen Sie auch die fünf größten Mythen über die Covid-19 Impfung oder Schwanger und ohne Corona-Impfung – wie Motorradfahren ohne Helm

COVID-19 Impfung gefährlich für Schwangere? COVID-19 Impfung gefährlich für Schwangere?


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel