Coronavirus: „Mama, werden wir jetzt alle sterben?“

Andre Wolf, 27. Februar 2020
Artikelbild Coronavirus: Shutterstock / Von art_inside
Artikelbild Coronavirus: Shutterstock / Von art_inside

Das Coronavirus SARS-CoV-2 verängstigt derzeit viele Menschen. Sowohl erwachsene Menschen, aber auch Kinder. Doch wie nimmt man Kindern diese Ängste?

Zusammenfassung zum Thema Coronavirus: „Mama, werden wir jetzt alle sterben?“:

Die Webseite Elternplanet.ch hat einen Artikel veröffentlicht, wie man auf die Fragen der eigenen Kinder bezüglich des Virus antworten kann. Ferner gibt es dort auch Tipps für Eltern, was den Kindern als Vorsichtsmaßnahmen beigebracht werden kann.

Genau mit diesem Thema hat sich Kathrin Buholzer von Elternplanet.ch auseinandergesetzt. Dabei geht es primär um die Fragestellung, wie Eltern, die selbst Angst haben und verunsichert sind, Antworten auf die Fragen ihres Kindes geben können.

[mk_ad]

Unter dem Titel «Mama, werden wir jetzt alle sterben?» geht Buholzer elterngerecht darauf ein, wie Eltern mit ihren Kindern über das Thema sprechen können. Gleichzeitig wird auch mit Mythen aufgeräumt.

«Ich habe gelesen, hier steht, meine Freundin hat das hier zugeschickt bekommen…»

Werden wir alle wegen des Coronavirus SARS-CoV-2 sterben? Nein, natürlich nicht. Dennoch gilt es, gewisse Regeln zu beachten, um sich nicht unnötig der Infektionsgefahr auszusetzen.

Ruhe bewahren, nicht auf panische Berichterstattungen oder Verschwörungsmythen reagieren, Handhygiene richtig anwenden, aber auch das richtige Niesen, falls es in der Nase doch mal juckt. Das sind Tipps, die Elternplanet den Eltern mit auf den Weg gibt.

[mk_ad]

Nur in die Armbeuge husten und niesen. Das ist für Kinder nicht ganz so einfach und noch nicht so verbreitet. Die meisten (auch Erwachsene) prusten einfach drauf los und verteilen ihre Krankheitserreger frisch-fröhlich in der ganzen Weltgeschichte.

Ebenso ein wichtiger Tipp: Bitte immer auf Experten hören! Und hier noch der Link zum kompletten Inhalt auf Elternplanet.ch .

Das könnte ebenso interessieren:

Aufgeklärt: Mythen über das Coronavirus COVID-19! Seit dem Ausbruch von COVID-19 durch den SARS-CoV-2-Erreger[1] erreichen uns tagtäglich Anfragen zu Gerüchten, Mythen, Verschwörungstheorien und Fake News zu dem Thema. Viele Menschen fürchten eine Ansteckung mit dem „Coronavirus“, der vorwiegend durch Tröpfcheninfektion – also Husten, Niesen oder Speichel – übertragen wird und sich so recht rasch verbreiten kann.

Gezielte Falschinformationen verschlimmern die Situation natürlich beträchtlich und führen zu Angst, Panik und unüberlegten Handlungen. Im schlimmsten Fall bewirken gut gemeinte oder falsche Ratschläge genau das Gegenteil, also ein erhöhtes Risiko einer weiteren Ausbreitung von COVID-19. Sich gut zu informieren, ist also schon die halbe Miete! Mehr dazu HIER.

Artikelbild: Shutterstock / Von art_inside


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama