Aktuelles

Coronavirus-Nachverfolgung künftig auch ohne App möglich

Ralf Nowotny, 3. September 2020
Coronavirus-Nachverfolgung künftig auch ohne App möglich
Coronavirus-Nachverfolgung künftig auch ohne App möglich

Eine Technik zur Nachverfolgung der Kontakte bei einer Coronavirus-Infektion wird fest in die Betriebssysteme eingebaut.

Google und Apple gaben am 1. September bekannt, dass sie in deren Betriebssysteme Android und iOS feste Tools zur digitalen Nachverfolgung der Kontakte bei einer möglichen Coronavirus-Infektion einbinden werden.

Die Betriebssysteme nutzen damit künftig die durch die Coronavirus-Warnapps bereits aufgebaute digitale Infrastruktur. Die Installation der App ist dann nicht mehr zwingend erforderlich.

[mk_ad]

Vereinfachung des Prozesses

Bisher wurde von jedem Land erwartet, eine eigene App für die Nachverfolgung zu entwickeln, doch die bisherigen Ergebnisse sind eher schleppend.

In den USA soll beispielsweise jeder Bundesstaat eine eigene App haben, doch zum jetzigen Zeitpunkt haben nur sechs Bundesstaaten eine eigene App, 25 weitere sind mit Google und Apple im Gespräch, den restlichen Staaten  mangelt es an technischem Personal zur Umsetzung.

Durch die feste Einbindung in die Betriebssysteme entfallen diese Hürden:
Google wird eigene Standard-Apps für Android-Geräte entwickeln, Apple implementiert die Kontaktverfolgung so in das neue iOS 13.7, dass eine App nicht nötig ist.

Coronavirus-Warnapps funktionieren weiterhin

Zwar war in beiden Betriebssystem bereits seit einigen Monaten jene Funktion implementiert, damit die jeweiligen Apps die Daten auch verarbeiten können, dies kann jedoch nun auch direkt von den Betriebssystemen erledigt werden.

Zur Erfassung von positiven Fällen ist jedoch bis jetzt noch die App nötig. Positiv getestete Nutzer sind also dazu aufgerufen, die Testergebnisse mittels App zu übermitteln.

[mk_ad]

Ablehnen möglich

Es wird allerdings niemand dazu gezwungen, jenes neue Feature der Betriebssysteme zu nutzen. Wie die Unternehmen mitteilen, wird es auf den Smartphones bei der Implementierung einen Hinweis geben, woruaf man sich entscheiden kann, die Funktion zu nutzen oder zu unterbinden.

Die Hinweise auf iOS- und Android-Smartphones
Die Hinweise auf iOS- und Android-Smartphones

Der Erfolg hängt jedoch weiterhin von den Nutzern selbst ab:
Je mehr Menschen die Funktion nutzen und positive Ergebnisse auch mittels App mitteilen, umso genauer und effizienter kann eine Coronavirus-Nachverfolgung auch durchgeführt werden.

Weitere Quellen: cnbc, rnd, Fortune, Apple, Google
Artikelbild: Apple/Google

In dem Zusammenhang:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel