Aktuelles

„Das“ Coronavirus schon 2015 und 2016? – Falsch!

Ralf Nowotny, 9. Oktober 2020
"Das" Coronavirus schon 2015 und 2016? - Falsch!
"Das" Coronavirus schon 2015 und 2016? - Falsch!

Anscheinend ist es immer noch nicht überall angekommen, dass es nicht nur ein Coronavirus gibt.

Wir verstehen, dass sich nicht jeder Mensch jeden Tag informieren kann. Doch die Corona-Pandemie geht ja nun doch schon seit ein paar Monaten, da sollte man meinen, dass nun gerade Facebook-Nutzer mitbekommen haben sollten, dass es nicht nur ein Coronavirus gibt.

Und trotzdem tauchen wieder Beiträge auf, deren Ersteller nur scheinbar eine große Entdeckung machten:

Das Coronavirus schon Jahre zuvor?
Das Coronavirus schon Jahre zuvor?

Und doch leben wir alle noch“, fragt sich der Ersteller des Facebook-Beitrags und postet dazu Screenshots von alten Artikeln aus 2015 und 2016, in denen in den Überschriften davon geschrieben wird, dass das Coronavirus eine Gefahr für die ganze Welt sei.

Bei den Screenshots handelt es sich auch um keine Fakes, den abgebildeten Artikel des Focus findet sich beispielsweise hier.

[mk_ad]

Damals ging es um das MERS-Virus

Jenes Virus, welches 2012 entdeckt wurde und sich ab 2013 verbreitete, gehört zur Familie der Coronaviren, also der gleichen Virenfamilie, zu der auch SARS und SARS-CoV-2 gehören.

Genau wie heute SARS-CoV-2 „das (oder der) neue Coronavirus“ genannt wird, so schrieb man auch damals häufig „das (oder der) neue Coronavirus“, da sich die meisten Menschen nicht den wissenschaftlichen Namen des Virus merken können.

Aber warum gab es damals keine Maskenpflicht und Einschränkungen?

Tatsächlich befürchtete die WHO, dass das Virus irgendwann mutiert und dann zu einer weltweiten Gefahr werden würde. Zwar mutieren Coronaviren weniger stark als Influenza-Viren, doch die Möglichkeit besteht.

Der damalige und jetzige Stand ist jedoch, dass MERS zwar leicht sich von Kamele auf Menschen überträgt, jedoch nur sehr ineffizient von Mensch zu Mensch. Doch keine Regel ohne Ausnahme: 2015 infizierte ein einziger Reisender 186 Menschen, 38 verstarben.

Die Früherkennungsmaßnahmen verlaufen jedoch recht erfolgreich, zwei Impfstoffe gegen MERS erwiesen sich in Phase 1 der klinischen Tests sicher.

Um also die Frage der Zwischenüberschrift zu beantworten:
Es gab damals keine Einschränkungen und Maskenpflicht, da MERS sich nur schlecht von Mensch zu Mensch verbreitet und es zu keiner flächendeckenden Mutation kam, die ein solches Handeln nötig gemacht hätte.

Ein Name wäre gut gewesen

Des Autoren Meinung ist, dass es einer der größten Fehler war, dem jetzigen neuen Coronavirus keinen coolen, einprägsamen Namen zu geben. Tom vielleicht. Oder Trantor. Oder Schnieptröte.

Stattdessen nannte man es erst nCoV (new Corona Virus), dann SARS-CoV-2. Das geht einem aber nicht so einfach über die Lippen, weswegen viele einfach nur vom „neuen Coronavirus“ schrieben und redeten.

Und nun kommen bestimmte Leute, recherchieren (sprich: sie googlen) und stoßen auf alte Artikel, in denen auch vom „neuen Coronavirus“ geschrieben wird. Sapperlot! Eine Verschwörung!

[mk_ad]

Coronavirus ist eine Virenfamilie

Schon im März wussten viele nicht, dass es nicht das Coronavirus gibt, sondern viele. Jene Viren spielen nämlich eine ähnliche unrühmliche Rolle in der Geschichte der Krankheiten wie Influenza-Viren. Sie sind aber fieser!

Im März veröffentlichten wir auch jenes Sharepic. Darf jeder gerne verteilen, ausdrucken, an die Wand kleben oder aufs Kopfkissen sticken:

Coronavirus-Merkzettel
Coronavirus-Merkzettel

Fazit

Coronaviren sind nicht neu, sondern seit den 1960er Jahren bekannt. 2013 – 2015 berichteten der Focus und andere Seiten einfach nur über das damalige „neue Coronavirus“ namens MERS-CoV.

Verwandter Artikel:

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel