Ich hatte Corona: „Alles riecht und schmeckt nach Kloake und nasser Pappe“

Claudia Spiess, 1. Dezember 2021
Ich hatte Corona: “Bekannte leugnen meine Infektion: ‚Es war ja nur eine Erkältung‘”
Ich hatte Corona: “Bekannte leugnen meine Infektion: ‚Es war ja nur eine Erkältung‘”

Menschen erzählen uns ihre Geschichte. Menschen senden uns ihre „My Corona-Story“ (sic!)


Do. 12.12.2020, der Kaffee schmeckt wie Wasser, riechen kann ich nichts.
Muss um 12 Uhr Feierabend machen. Habe Schmerzen am ganzen Körper.
Die Augen und Nase brennen und tränen. Kopfschmerzen, das Gesicht schwillt an. Bin grün im Gesicht.
Mein Mann muss mich ins Bad begleiten. Mich stützen, duschen, abtrocknen, an und ausziehen.

Es ging mir noch nie derart besch…..

  • Kopf und Gliederschmerzen
  • Sichtausfälle
  • Starke Müdigkeit
  • Schwindelanfälle
  • Augen/Nase brennen und eitern
  • Gehör dumpf
  • Schlafstörungen
  • Zu schwach zum Sprechen
  • Das Atmen wird schwer

3,5 Wochen lang bin ich nicht zu gebrauchen
Alles riecht und schmeckt nach Kloake und nasser Pappe.
Den ganzen Tag und auch in der Nacht habe ich ein weiches Baumwolltuch auf den Augen und der Nase liegen, zum Aufsaugen der Tränen usw.

Bemerke Depressionen

Mo. 04.01.2021 nach drei Std. Arbeit bin ich fix und fertig und mach Feierabend.
Sechs Wochen lang, kann ich nur drei Std. arbeiten, danach geht nichts mehr.
Bemerke Depressionen.
Im September 2021, bin ich fähig, zeitweise 8 Std. zu arbeiten.
Erleide immer wieder Rückfälle.

Heute, ein Jahr nach der Infektion:

  • Geruch und Geschmack kommen zeitweise zurück.
  • Zeitweise immer noch schnell erschöpft.
  • Wortfindungsstörungen
  • Konzentrieren kann ich mich kaum.
  • Mein Kurzzeitgedächtnis ist sehr schlecht, alles muss ich notieren.
  • Habe Haarausfall und trockene Haut.
  • Im Gesicht und vom Befinden her, bin ich um 10 Jahre gealtert.

Mein Arzt diagnostizierte „Post-Covid“ und als Folgeerkrankung leide ich nun an Asthma und Herzrhythmusstörungen.

„Es war ja nur eine Erkältung“

Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass fünf Bekannte und zwei Familienmitglieder, bis heute meine Infektion leugnen.
„Es war ja nur eine Erkältung“ …. Waren ihre Worte.

Mein Verlauf war mittelschwer. Wünsche ich niemandem !
Schützt Euch und andere !

Vielen Dank für die Gelegenheit, meine Geschichte mitteilen zu können.


Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an coronastory@mimikama.at Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.


Weitere Storys findet man hier vor: https://www.mimikama.at/category/mycoronastory/


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel