Aktuelles

Corona-Info im REWE: Keine tierischen Produkte verzehren?

Kathrin Helmreich, 30. April 2020
Corona-Info im REWE: Keine tierischen Produkte verzehren?
Corona-Info im REWE: Keine tierischen Produkte verzehren?

Seit einem Monat tauchen immer wieder vermeintliche Aushänge von Supermärkten auf, die auf einen Verzicht von tierischen Produkten appellieren.

Supermarkt-Aushang stammt nicht von REWE

Das Schreiben entspricht einem Appell, weniger oder keine tierischen Produkte zu kaufen.
Es gibt keinerlei Anweisungen an die Märkte, eine solche Empfehlung auszusprechen.

Und wieder ist ein Screenshot eines vermeintlichen Supermarkt-Aushangs im Umlauf. Es geht hierbei um das Thema „Fleisch-, Milch- und Eierkonsum begünstige Pandemien“. Das Schreiben ist mit dem Logo der REWE-Group versehen:

Screenshot Anfrage an mimikama.at
Screenshot Anfrage an mimikama.at

COVID-19 / CORONA

WICHTIGE INFORMATION

Fleisch-, Milch- und Eierkonsum begüngstigt Pandemien

80% aller neuen Pandemien haben ihren Ursprung in der Tierindustrie, wie z.B. sämtliche Formen der Vogelgrippe, die Schweinegrippe, das Nipah-Virus, Ebola oder auch HIV. Die FAO weißt darauf hin, dass insbesondere die industrielle Nutztierhaltung den idealen Nährboden für neue Krankheitserreger bietet. Epidemien werden durch die steigende Zahl der Tiere in der Tierindustrie begünstigt.

Die notwendige Schlussfolgerung ist der Boykott tierischer Produkte. Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Pandemie-Ausbrüche zu verringern, müssen die Produktion und der Verbrauch von tierischen Produkten drastisch reduziert werden. Wir alle müssen nun unsere Verantwortung erkennen und solidarisch handeln.

Gemeinsam können wir das Risiko einer nächsten Pandemie reduzieren, indem wir uns für eine pflanzliche Ernährung entscheiden. Daher bitten wir Sie, aus Rücksicht und Solidarität gegenüber ihren Mitmenschen auf tierische Produkte zu verzichten. Zeigen Sie sich verantwortungsbewusst, indem Sie mithelfen eine neue Pandemie zu verhindern.

In unserem Sortiment finden Sie eine frische Vielzahl pflanzlicher Lebensmittel und vegane Fleischalternativen.

Der Faktencheck

Beinahe identisch, erinnert das Schreiben an jenes Mitte April, welches im Namen von Netto von Dritten, außen an die Scheibe geklebt wurde. (wir berichteten)

Anfang April wurden sogar ähnliche Schreiben in einem REWE-Markt ausgelegt. (wir berichteten) Der Inhalt und der Aufbau der Zettel sind sehr ähnlich – beide Schreiben tragen missbräuchlich die Signatur des jeweiligen Marktes und sprechen davon, auf tierische Produkte zu verzichten, um weitere Pandemien zu verhindern.

[mk_ad]

Die genaue Herkunft der Zettel bleibt bislang ungewiss, jedoch handelt es sich um keine offiziellen Informationen von REWE. Es gibt keinerlei Anweisungen an die Märkte, eine solche Empfehlung auszusprechen.

Fazit:

Bereits im ersten Fall ausgelegter Zettel mit ähnlichem Inhalt, erklärte REWE, dass es keinerlei Anweisungen an die Märkte gibt, eine solche Empfehlung auszusprechen.

Die Zettel werden nicht nur im Namen von REWE verteilt, sondern kursieren ebenfalls im Namen von Netto.

Passend zum Thema: Tauben, Batterien und das Coronavirus: Ein Fake!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel