Ich hatte Corona: „Ich habe leider heute noch Longcovid Folgen“

Claudia Spiess, 29. November 2021
Ich hatte Corona: "Meine Herzleistung ist 14 % weniger"
Ich hatte Corona: "Meine Herzleistung ist 14 % weniger"

Menschen erzählen uns ihre Geschichte. Menschen senden uns ihre „My Corona-Story“ (sic!)


Letztes Jahr, am letzten Tag vor dem Lockdown, bin ich ein einziges Mal nach 14 tägigen Krankenhausaufenthalt und 5 wöchiger Antibiotika Therapie mit meiner Familie in unser Stammlokal gegangen. Ein paar Freunde waren auch dort und man hat sich normal unterhalten.

3 Tage später plötzlich Husten und fürchterliche Kopfschmerzen. Mein Mann ist COPD Patient und hustet auch schon. Nach dem Anruf bei meinem Doktor fuhr ich zum Testen. Dann am Abend der Absonderungsbescheid da ich positiv war. 4 Tage im Bett mit Kopf und Gliederschmerzen, Fieber und Husten. Ich hatte immer das Gefühl, als wenn in meinem Körper ein Boxer versuchen würde, den Virus wegzubringen.

Meinem Mann ging es immer schlechter

Dabei ging es meinem Mann immer schlechter, er wurde erst nach mehrmaliger Bitte an die BH nach 19 Tagen getestet. Es hat ihn sehr schwer erwischt. Am Tiefpunkt hatte er eine Sättigung von 75%. Er ging nicht ins KH und da ich ja infiziert war, habe ich meinen Mann zu Hause gepflegt. Mit alten Hausmitteln, wie Essig Wickel zum Fieber senken, Salzinhalationen, Melisse Tee (dass er wenigstens 1/2 l Flüssigkeit am Tag erreicht hat) ist es endlich ab dem 25. Tag langsam aufwärts gegangen.

Es war für mich eine sehr schwere Zeit. Wir wussten nicht, ob mein Mann Weihnachten noch bei uns ist. Ich bin jede Nacht alle halben Stunde schauen gegangen, ob er noch Luft bekommt. Wurde telefonisch aber sehr gut, von einem epidemiologisch ausgebildeten Arzt täglich betreut.

Herzleistung minus 14 Prozent

Ich habe leider heute noch Longcovid Folgen. Meine Herzleistung ist 14 % weniger. Habe Diabetes bekommen und mein Blutdruck ist während meiner Erkrankung sehr hoch geworden. Muss seitdem Blutdruck Medikamente, sowie Betablocker einnehmen. Meine Kraft ist sehr weit nach unten gegangen, bin leider nicht mehr sehr agil. Und habe nach einem Jahr immer noch Geschmacksprobleme mit Salz und Essig und auch neurologische – fallen mir Namen und Dinge oft nicht sehr schnell ein.

Sind in der Zwischenzeit geimpft und heute den 3. Stich bekommen. Gott sei Dank. Mein Mann hat sich relativ gut erholt, nur bei Überanstrengung (Kiste tragen z. B.) fehlt ihm die Luft.

Ich wünsche niemand diese Erkrankung und verstehe leider dieses Impfverweigern und Covid Verleugnen in keiner Weise.


Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an [email protected] Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.


Weitere Storys findet man hier vor: https://www.mimikama.at/category/mycoronastory/


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama