Ich hatte Corona: „Mir hats gereicht“

Claudia Spiess, 8. Dezember 2021
Ich hatte Corona: "Ich konnte nicht mehr richtig tief durchatmen"
Ich hatte Corona: "Ich konnte nicht mehr richtig tief durchatmen"

Menschen erzählen uns ihre Geschichte. Menschen senden uns ihre „My Corona-Story“ (sic!)


Ich schreibe hier auch mal meine Geschichte von meinem Partner und mir. Ah ja, was noch zu sagen ist, wir sind beide geimpft, und beide mit unterschiedlichem Impfstoff. Wir hatten also einen Impfdurchbruch. – Sabine

„Das wird doch kein Corona sein?“

Es fing an einem Mittwochabend, 20.10.2021, an. Mein Partner klagte über Husten, Kratzen im Hals, mehr noch nicht. Am nächsten Tag meinte er, jetzt habe er auch noch Magenprobleme, müsse auf die Toilette.
Ich hingegen am gleichen Tag – Husten fing jetzt bei mir an.

Dann Freitag, er Husten, laufende Nase, ich, dasselbe, zusätzlich Kopfschmerzen. Er meinte dann, das wird doch kein Corona sein? Wir haben beide einen Schnelltest gemacht.
Das Ergebnis war bei ihm positiv, bei mir negativ. Toll, dachten wir beide, Telefon gestartet und ab zum PCR Test.

Der nächste Tag, Ergebnis bei ihm positiv, bei mir negativ.

Ich konnte nicht mehr richtig tief durchatmen

Die nächsten Tage, er quartierte sich um ins Dachzimmer, bei ihm weiterhin nur Husten, bisschen Pfnüsel, Geschmacksverlust, weiter nichts.

Doch mir ging es richtig schlecht. Ich hatte einen schlimmen Husten, Kopfschmerzen bestimmt 7 Tage oder sogar länger, jeden Tag, Schmerzen in der Stirnhöhle, Fieber, Schmerzen in der Brust, beim Atmen. Ich konnte nicht mehr richtig tief durchatmen.

Aber ich war ja noch negativ bis Montag, da machte ich nochmals einen zweiten PCR Test, dieser war dann natürlich auch positiv. Was bei mir nicht der Fall war, war der Geschmacksverlust. Ich bin jemand der nie Fieber hat, hier hatte ich grad mal 38.1 Grad, einen Tag, aber ich fühlte mich sowas von k.o. , halb im Nirwana, hab nichts mehr realisiert, was um mich herum abging.

Nach der Quarantäne von 10 Tagen ging es mir noch immer sehr schlecht

Ich hatte einen ganz schlimmen Husten, einen Reizhusten, der einfach nicht weggehen wollte, und ich konnte einfach nie richtig durchatmen. So ging ich zum Arzt, der mich noch weitere 7 Tage krankschrieb. Doch auch nach diesen 7 Tagen bekam ich ein weiteres Zeugnis für nochmals 7 Tage. Also 10 Tage Quarantäne und 14 Tage zusätzlich krankgeschrieben. Doch der Husten bleibt mir erhalten.

Dann nach 2 weiteren Tagen musste ich Nachtdienst arbeiten. Ich fuhr um 23.30 Uhr ab und ich merkte, dass ich unheimlich Probleme hatte, mich zu konzentrieren. Auch während der Arbeit, hatte ich große Mühe, mir wurde plötzlich übel und ich dachte, ich muss abbrechen. Doch ich zog es durch und bei der Heimfahrt musste ich mich auch sehr konzentrieren, dass ich fahren konnte.

Kann das von Corona kommen?

Auch zuhause, ich friere, dann schwitze ich, habe kalten Schweiß auf der Stirn, ich weiß nicht, ob das von Corona kommt.
Das schlimme ist für mich, ich bringe den Husten nicht in den Griff, er geht nicht weg. Auch das Atmen, wirklich tief durchatmen, das kann ich auch heute, 6 Wochen nach dem Positiv Test noch nicht. Ein CT der Lunge wurde gemacht, dies zeigt zum Glück keine Auffälligkeiten.
Manchmal denke ich, wäre ich nicht geimpft gewesen, wäre ich da im Spital gelandet?

Ich habe große Angst, dass sie mich wegen des Hustens nicht operieren

Meine große Angst ist auch diese, ich sollte in 3 Tagen an der Schulter operiert werden. Man weiß ja, dass wenn jemand hustet, dass man dann nicht operiert wird. Davor habe ich große Angst, dass sie mich wegen des Hustens nicht operieren.

Zudem muss ich 2 Tage vor der OP einen PCR Test machen. Sollte dieser positiv sein, kann ich die OP eh grad vergessen, komm dann nicht ins Spital. Mir wurde gesagt, es könne durchaus möglich sein, dass wenn man Corona positiv gewesen ist, dies noch eine Weile danach positiv anzeigt bei einem Test.

Mir hats gereicht

Ja, das ist so in etwa meine Corona Geschichte. Mir hats gereicht.

Der Husten macht mir sehr zu schaffen, auch heute noch, nach 6 Wochen. Ich hoffe sehr, dass er sich bald verabschiedet und man nicht sagen muss, es geht in Long Covid über, auch mit dem atmen, die Problem mit der Konzentration, all das…


Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an [email protected] Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.


Weitere Storys findet man hier vor: https://www.mimikama.at/category/mycoronastory/


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama