Ich hatte Corona: „Was wäre, wenn ich nicht geimpft gewesen wäre…“

Claudia Spiess, 24. Dezember 2021
Ich hatte Corona: "Corona hinterlässt nicht nur körperliche Schäden, sondern auch psychische"
Ich hatte Corona: "Corona hinterlässt nicht nur körperliche Schäden, sondern auch psychische"

Menschen erzählen uns ihre Geschichte. Menschen senden uns ihre „My Corona-Story“ (sic!)


Auf unseren Aufruf hin, uns eure Corona-Geschichten zu erzählen, haben wir einige Schilderungen erhalten. In diesem Artikel fassen wir kürzere Erzählungen von drei Personen zusammen.

1. Corona hinterlässt nicht nur körperliche Schäden, sondern auch psychische

Ich möchte hier einmal meine Story erzählen. Ich, 23, vollständig geimpft, habe mich vor etwas über einem Monat mit dem Virus infiziert. War bei mir gar nicht so schlimm, ich hatte insgesamt nur eine Woche wirklich etwas von gemerkt, ich konnte nichts riechen oder schmecken. Dazu war ich angeschlagen, schon ein paar Treppen steigen war anstrengend. Lange Rede kurzer Sinn, ich hatte einen verhältnismäßig tollen Verlauf, nach einer Woche war fast alles wieder beim alten.

Wieso ich euch diese Mail schreibe? Ich war nicht alleine.
Ich war bei meinen Großeltern zu Besuch, vermutlich war ich sogar der sich angesteckt hatte und daraufhin die ganze Familie angesteckt hatte. Opa kam ins Krankenhaus, musste 10 Tage dort bleiben und bekam Sauerstoff (keine künstliche Beatmung, aber halt trotzdem auf Sauerstoff angewiesen). Diese 10 Tage waren die Hölle für mich. Aus einem geplanten Familienbesuch wurden 10 Tage Hölle. Wäre einer meiner Familie gestorben weiß ich nicht ob, wie und wann ich damit klar kommen würde. Corona hinterlässt nicht nur körperliche Schäden, sondern auch psychische.

Und nun zum Punkt, worauf ich hinaus möchte. Mein Opa leidet bereit seit Jahren unter einer Herzkrankheit, hatte schon einen Schlaganfall. Mit dieser Vorgeschichte endet Corona schnell mal tödlich. Wir sind alle geimpft, Gott sei Dank! Mein herzkranker Opa kam nach 10 Tagen aus dem Krankenhaus raus und hat Stand heute (ca 2 1/2 Wochen später) keinerlei Beschwerden mehr.

Ich möchte appellieren, lasst euch impfen. Ich möchte gar nicht wissen, wie diese Geschichte ohne die Impfung ausgegangen wäre.

2. Nun verlängert sich die Quarantänezeit

Wir wurden Ende November positiv auf Corona getestet. Mein Lebensgefährte und ich hatten einen sehr milden Verlauf. Unsere einjährige Tochter hatte 2 Tage hohes Fieber und das war es dann.

Nach der Quarantänezeit mussten wir noch einen PCR Test machen und man hält es nicht für möglich, der war zumindest bei meinem Lebensgefährten und mir wieder positiv nun verlängert sich die Quarantänezeit, wie lange wissen wir noch nicht. Das Testergebnis unserer Tochter steht noch aus.

Zuerst waren wir deprimiert, dass wir weiter hier sitzen müssen. Aber es bringt nichts Trübsal zu blasen, wir machen einfach das Beste raus und genießen die Zeit als Familie.

3. Ich frage mich, was wäre, wenn ich nicht geimpft gewesen wäre…

Ich hatte Corona. Und ich hab’s nur durch „Zufall“ mitbekommen.
In der Klasse meiner Tochter waren extrem viele Covid-Infektionen. Sie selbst war dauerhaft negativ getestet, auch, wenn sie aufgrund des hohen Infektionsaufkommens in Quarantäne war.

Irgendwann war ich dann „erkältet“. Angefangen hat es bei mir mit Halsschmerzen, als hätte ich mit Reißzwecken gegurgelt, dies ging über in einen trockenen Husten, erhöhte Temperatur, Schüttelfrost, mir tat alles weh, als hätte mich ein LKW überrollt und ich war so unendlich müde. Meine Tochter hatte nichts.
Ich bin mittlerweile 3-fach geimpft, zu dem Zeitpunkt war ich doppelt geimpft.
Mit mehreren chronischen Erkrankungen, unter anderem Autoimmunerkrankungen, ist das auch absolut notwendig in meinen Augen.

Selbsttest. Negativ. Besser ist das auch! Trotzdem ab zum Arzt, es wird ja immer schlimmer.
Dieser hat einen PCR-Test aufgrund der Symptome veranlasst. Dieser war positiv.
Meine Symptome blieben volle 2 Wochen völlig unverändert. Danach klangen sie langsam etwas ab. Nach und nach. Ich frage mich, was wäre, wenn ich nicht geimpft gewesen wäre…

Inzwischen bin ich auf Anraten meiner Ärzte geboostert. Meine Gedanken kreisen dennoch um die Menschen, die ich unter Umständen unwissentlich angesteckt haben könnte. Meine Tochter blieb PCR negativ, mein Partner ebenso. Andere galten nicht als Erstkontakt.


Wenn auch du uns deine Corona-Story senden möchtest, dann kannst du diese gerne tun. Lass andere Menschen daran teilhaben. Sende uns bitte dazu eine E-Mail an coronastory@mimikama.at Schreibe uns auch bitte dazu, ob wir deinen Namen veröffentlichen sollen oder nicht.


Weitere Storys findet man hier vor: https://www.mimikama.at/category/mycoronastory/


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel