Aktuelles

Faktencheck: CO-Vergiftung durch mobile Klimageräte

Kathrin Helmreich, 25. Juni 2019
Darauf solltest du achten, wenn du ein mobiles Klimagerät besitzt!
Darauf solltest du achten, wenn du ein mobiles Klimagerät besitzt!

Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband warnt vor Kohlenmonoxid-Vergiftungen, die mobile Klimageräte in Kombination mit Gasthermen auslösen können.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt berichtet, zählt Wiener Neustadt die meisten Kohlenmonoxidzwischenfälle pro 1.000 Einwohner in Österreich. Besondere Vorsicht ist vor allem bei raumluftabhängigen Gasthermen und mobilen Klimageräten geboten.

Der ÖBFV (Österreichischer Bundesfeuerwehrverband) legt folgenden Faktencheck vor:

  • viele mobile Klimageräte saugen Luft aus der Wohnung und befördern diese ins Freie
  • dabei kann ein Unterdruck entstehen und die Abgase einer Feuerstätte können nicht mehr durch den Rauchfang abziehen
  • Gasthermen erkennen diesen Umstand nicht – Kohlenmonoxid sammelt sich in der Wohnung – es besteht Lebensgefahr!
  • Kohlenmonoxid (CO) ist farblos und geruchs- sowie geschmacksneutral, im menschlichen Körper hemmt es den Sauerstofftransport im Blut >> Kohlenmonoxidvergiftung

[mk_ad]

Daher:

  • bei allen Feuerstätten für ausreichend Frischluftzufuhr sorgen
  • Gasthermen regelmäßig warten lassen
  • vor der Inbetriebnahme der mobilen Klimaanlage beraten lassen (Rauchfangkehrer, Fachfirma)
  • CO-Melder in Wohnungen mit Feuerstätten aufstellen
Grafik mit freundlicher Genehmigung durch FEUERWEHR.AT Copyright ÖBFV/Seyfert
Grafik mit freundlicher Genehmigung durch FEUERWEHR.AT Copyright ÖBFV/Seyfert
Für Einsatzkräfte gilt: Bei Einsatzstichworten wie „Unfall in Wohnung“ oder „Türöffnung“ sollte ein CO-Warner mitgeführt werden! Bei CO-Austritt müssen die betroffene sowie umliegende Wohnungen belüftet werden.
Artikelbild: Shutterstock / cigdem / Donkeyworx


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama