Circus Krone und Bara, der Elefant (Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 3. Januar 2020
Circus Krone und Bara, der Elefant (Faktencheck)
Circus Krone und Bara, der Elefant (Faktencheck)

Seit dem 25. Dezember 2019 sieht man bei Circus Krone wieder einen Elefanten in der Manege.

Genau genommen handelt es sich um die 44 Jahre alte Elefantenkuh Bara. Sie wurde im Frühjahr 2019 zusammen mit der restlichen Herde von dem Circus nach Südspanien in ein Tierreservat gebracht. Seit dem 1. Weihnachtstag 2019 steht die Elefantendame aber wieder in der Manege.

Wir erhielten Anfragen zu einem Statusbeitrag, der auf Facebook verfasst wurde:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

FCK CIRCUS KRONE

Dieses Foto stammt aus der Premiere von Circus Krone gestern in München. Es zeigt Bara. Die Elefantendame lebte knapp 9 Monate mit der Herde in einem Park in Spanien. Per Laster hat Circus Krone sie zurücktransportieren lassen und wieder in die Manege gezerrt.

Der Faktencheck

Wie BR24 berichtet, eröffnete Circus Krone am 25. Dezember 2019 in seinem Münchner Stammhaus die Wintersaison. Im Frühjahr hat der Circus fünf Elefanten in ein Tierreservat in Südspanien gebracht. Laut eigenen Aussagen sollten die drei jüngeren Elefantenkühe (Bara, Burma und Aisha) den beiden älteren Elefantendamen die Eingewöhnung erleichtern.

[mk_ad]

„Ich bin froh und erleichtert jedem Tier, zu jedem Zeitpunkt ermöglichen zu können was ihm guttut. Es war wichtig Mala nicht alleine in eine neue Umgebung zu bringen. Die Herde hat den Umzug und die Eingewöhnung in Spanien super gemeistert. Jedes Tier zeigte unterschiedliche Verhaltensmuster und somit musste ich relativ schnell feststellen, dass Bara sich nicht verhält wie der Rest.

Bara ist den täglichen Umgang mit mir gewohnt und vermisst das Zusammenspiel in der Manege, was ich ihr im Krone-Bau über die Winterspielzeit ermöglichen kann. Burma wiederrum fühlt sich wohl, wo Bara ist. Somit haben wir uns entschlossen die beiden zurückzuholen“,

sagt Jana Mandana Lacey-Krone. Circus Krone plant einen Alterswohnsitz für ihre Elefanten auf seinem Gestüt in Weßling am Ammersee. Sie warten derzeit noch auf die Baugenehmigung. (Wir berichteten)

Tierschützer kritisierten das Vorhaben, die zwei Elefanten wieder nach Deutschland zu holen.

Das könnte dich auch interessieren: Der malende Elefant (Faktencheck)


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel