Aktuelles

Die Chroniken der vergifteten Briefumschläge …

Kathrin Helmreich, 20. November 2018
Die Chroniken der vergifteten Briefumschläge ...
Die Chroniken der vergifteten Briefumschläge ...

Seit 2015 erhalten wir jedes Jahr vor Weihnachten Anfragen zu ominösen Briefumschlägen, die vergiftet sein sollen.

So verwundert es niemanden aus der mimikama-Redaktion, dass auch dieses Jahr die Warnungen auf Facebook bereits im November in Umlauf gebracht werden:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

ACHTUNG !!!!!! Wenn ihr so was im Briefkasten habt nicht öffnen direkt die Polizei rufen !!! da ist ein Staub drin so bald man das öffnet kommen Giftstoffe die einen umbringen des wegen direkt zu der Polizei !!!!! Und bitte alle teilen !!!

Die Polizei kannte und kennt weder einen tatsächlichen Zusendungsfall noch eine Person, die deswegen behandelt werden musste. Die Polizei betrachtete und betrachtet  diese Meldungen als “Fake”

Die Basis ist Angst …

Und die Herkunft ungewiss. Vor den vergifteten Briefen gab es Warnungen bezüglich angeblich vergifteter CDs. Man kann davon ausgehen, dass die vergifteten Briefe eine Mutation der vergifteten CDs sind. Verschiedene Statusbeiträge auf Facebook warnten bereits im Jahre 2015, doch auch bei diesen Warnungen handelte es sich um Falschmeldungen.

Auch jene Falschmeldungen erlangten eine gewisse Berühmtheit, so dass die Polizei aufklären musste.

In der Augsburger Allgemeinen hieß es:

Eine falsche Warnmeldung, die im Internet verbreitet wird, hat Muslime in der Region verunsichert. In der Warnung heißt es, dass momentan weiße CD-Hüllen in die Briefkästen von Muslimen geworfen würden. In den Umschlägen seien Giftstoffe enthalten, die zum Tod führen könnten. Es habe bereits einen Todesfall gegeben….

Zusatzinformation:

Dennoch müssen wir anmerken – sollte jemals jemand einen vergifteten Brief erhalten, dann bitte umgehend die Polizei informieren!

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama