Aktuelles

Nein, der Sturm auf das Capitol war kein Greenscreen-Fake!

Ralf Nowotny, 11. Januar 2021
Nein, der Sturm auf das Capitol war kein Greenscreen-Fake!
Nein, der Sturm auf das Capitol war kein Greenscreen-Fake!

Angeblich hat der Sturm auf das Capitol wohl gar nicht stattgefunden, die Szenen aus dem Capitol wurden im Studio gedreht. Dies wird zumindest unter QAnon-Anhängern behauptet.

Es ist schon nicht einfach, wenn man ein Anhänger von Verschwörungstheorien ist:
Erst war es die Antifa, die in Wahrheit das Capitol stürmte (siehe unseren Artikel HIER), und nun wird behauptet, dass die Szenen im Capitol vor einem Greenscreen in einem Studio entstanden.

Ein angebliches Beweisfoto dazu kursiert in den einschlägigen Kreisen:

Angeblich vor Greenscreen aufgenommen: Der Mob im Capitol
Angeblich vor Greenscreen aufgenommen: Der Mob im Capitol

Das Komplott ist komplexer als man sich vorstellen kann – „Ihr seht einen Film“

so wird das Bild kommentiert. Der Eindruck soll erweckt werden, dass es sich bei dem Mob komplett um Schauspieler handelt und eigentlich niemand ins Capitol eingedrungen sei.

[mk_ad]

Die Bildmanipulation

Das Originalbild findet sich in zahlreichen Artikeln über den Sturm auf das Capitol, beispielsweise bei USA Today (siehe HIER) und az central (siehe HIER).

Der Ersteller des Bildes hat nun einfach jenes Bild genommen, den Hintergrund herausgeschnitten und das existierende Foto eines Greenscreens (siehe HIER) hineinkopiert. Sehr gut erkennbar daran, dass die Lampen an der Decke exakt so ausgerichtet sind wie auf einem Foto der Seite Peerspace.

Hier der Vergleich:

Die Fälschung und der Original-Greenscreen
Die Fälschung und der Original-Greenscreen

Auch sämtliche Schatten und Lichtspiegelungen sind bis auf die kleinste Falte in der Greenscreen-Folie exakt dieselben wie auf dem Foto auf Peerspace.

[mk_ad]

Fazit

Diese Fotomanipulation ist ein gutes Beispiel dafür, in welcher Gedankenwelt QAnon-Anhänger leben: Egal, was man sieht, es ist grundsätzlich alles gelogen und von den Medien frei erfunden. Und wenn die Realität nicht passt, wird sie halt passend gemacht.

So wurde der Mann mit dem Büffelhörner-Fellumhang zuerst als Mitglied der Antifa bezeichnet (siehe unseren Artikel HIER), doch als sich diese Behauptung recht schnell als falsch herausstellte, wird nun umgeschwenkt: Es sei einfach komplett alles erfunden.

Dass eine solche massive Täuschung mit quasi tausenden Teilnehmern sehr schnell auffliegen würde, wird von QAnon-Anhängern gar nicht bedacht – Der Ersteller der Fälschung wird sich wahrscheinlich nun eher ins Fäustchen lachen, dass dem Bild von so vielen geglaubt wird.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel