Aktuelles

Gibt es wirklich solche bunten Tomaten?

Kathrin Helmreich, 27. Mai 2019
Diese Tomatenfarben sind nicht echt!
Diese Tomatenfarben sind nicht echt!

Tomaten in allen möglichen Farben? Leuchtend Blau, Lila oder auch ganz Schwarz – „bunte“ Tomaten gibt es wirklich, aber dieses Foto wurde manipuliert!

Denn so kräftige Farben sind äußerst ungewöhnlich und sehen auch nicht natürlich aus! Es geht um dieses Foto hier, das auf Facebook die Runde macht:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Der Faktencheck

Wie bereits erwähnt, gibt es „bunte“ Tomaten tatsächlich, jedoch darf man sich darunter keine Farben vorstellen, wie sie auf dem Bild oben zu sehen sind.

„Bunte“ Tomaten sind vor allem bei weniger bekannten und auch alten Sorten zu finden, die man im heimischen Garten selbst zieht. Und diese sind natürlich nicht lila oder blau. Wer sich dafür interessiert, kann ja hier einmal reingucken.

Was aber hat es dann mit diesen quietschbunten Tomaten auf sich? Zum einen dient dieses Bild wohl als Clickbait für die Facebook-Seite, um Interaktion zu generieren.

Wer sich jedoch die Mühe macht und ein bisschen recherchiert, gelangt recht schnell zu angeblichen „Regenbogentomaten„, die es über Ebay, Ali-Express, aber auch Amazon zu kaufen gibt.

Der Vorschussbetrug

Dabei handelt es sich aber um den guten alten Vorschussbetrug!

Ähnlich wie bei der Pokemon Bonsaipflanze, über die wir 2018 berichtet hatten, sind auch diese Fotos manipuliert und die Farben per Photoshop oder ähnlichen Bildbearbeitungsprogrammen hingezaubert. Die Orignalversionen sehen dann – man glaubt es kaum – recht normal aus: Schöne rote Tomaten, wie man sie eben kennt.

Wer sich die angebotenen Samen kauft, erhält oft erst gar keine Ware. Wer Samen bekommt, aus denen wachsen keine blauen oder lila Tomaten, sondern irgendeine beliebige Pflanze. Der Geldbetrag muss natürlich im Vorfeld überwiesen werden.

Aufgrund der geringen Höhe der Betrugssumme (ca. 1€ + Versand) reagieren viele der betrogenen Käufer aber leider erst gar nicht und legen den Betrug als „schlechte Erfahrung“ ad acta.

Für den Verkäufer aber dürfte sich dieses Vorschussmodell auszahlen, denn noch immer gibt es zig solcher Angebote bunter Früchte und angeblich seltener Pflanzen.

Ergebnis:

Die abgebildeten Tomaten gibt es nicht wirklich! Die Tomaten wurden mit einem Bildbearbeitungsprogramm überarbeitet.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel