Mächtig bunte Maiskolben! (Der Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 20. Februar 2020
Mächtig bunte Maiskolben! (Der Faktencheck)
Mächtig bunte Maiskolben! (Der Faktencheck)

Aktuell kursieren Fotos von Maiskolben in Regenbogenfarben. Die Körner sind auch tatsächlich echt! Hier war und ist keine Photoshop-Magie am Werk.

Ein Foto zeigt Maiskolben mit bunten Körnern

Das Foto ist echt. Es handelt sich hierbei um den sogenannten Glasperlenmais.
Seit 2012 fasziniert die Sorte Menschen auf der ganzen Welt mit seinen glänzenden, bunten Körnern.

Es geht dabei um folgendes Foto, das mehrere Maiskolben in bunten Farben zeigt:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Ever seen glass gem corn?

The trendy crop has been an international sensation, nicknamed „unicorn corn“. It’s not usually eaten off the ob, but Gardening Australia says it’s good for cornmeal, popcorn and generally bringing some colour into the kitchen.

Der Faktencheck

Hinweis: Im Deutschen gibt es mehrere Bezeichnungen für den bunten Mais. So sind neben Glasperlenmais auch Begriffe wie Diamantenmais, Regenbogenmais oder andere im Umlauf.

Ja, diesen wundersamen Mais gibt es tatsächlich! (wir berichteten)

Die Sorte nennt sich „glass gem corn“ – oder auf Deutsch in etwa „Glasperlenmais“ – und bringt regenbogenfarbene Maiskörner hervor. Es handelt sich um eine ganz spezielle und einzigartige Sorte.

Der Webseite glass-gem-corn.de zufolge gilt der Glasperlenmais als der „schönste Mais der Welt“. Er glänzt und sieht aus wie Perlen und manches Mal kannst du alle Farben an einem einzigen Kolben finden. Die Sorte wurde von einem Halb-Cherokee-Indianer namens Carl Barnes entwickelt, indem er nur die buntesten und schimmerndsten Körner in seiner Zucht verwendete.

[mk_ad]

Im Jahre 2012 ging dann das erste Foto um die Welt und auch in Deutschland gibt es einige Hobbygärtner, die es an die begehrten Körner geschafft haben. Der Mais wird vor allem für Popcorn und als Dekoration verwendet.

Weitere Informationen zu dem außergewöhnlichen Maiswunder gibt es auch auf der englischsprachigen nativeseeds.org.

Fazit

In der Tat wirken viele Fotos gephotoshopped – aber sie sind es nicht. Diesen Mais gibt es wirklich und er nennt sich Glasperlenmais. Auch hierzulande gibt es ein paar Hobbygärtner, die von dem Mais schwärmen und ihn sogar anbauen.

Direkt vom Kolben knabbert man die bunten Körner zwar nicht, aber dafür machen sie sich umso besser als Popcorn oder Bastelutensil.

Passend zum Thema: Bunt gefärbte Küken im Faktencheck


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel