Neues Gesetz: Keine „Brückentage“ mehr?

Tom Wannenmacher, 16. August 2017

Angeblich haben der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel und Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nach dem die sogenannten Brückentage künftig wie drei Urlaubstage berechnet werden sollen.

So zumindest ist es auf www.neueste-nachrichten.eu nachzulesen. Weiter heißt es, es sei davon auszugehen, dass die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD diesem Gesetzesentwurf zustimmen werden. Auch die Vertreter aller großen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände sowie der beiden großen Amtskirchen hätten sich positiv zu der neuen Regelung geäußert. Hintergrund für den Gesetzesentwurf seien die enormen Belastungen durch die überdurchschnittliche Inanspruchnahme besonders der Brückentage nach Himmelfahrt und Fronleichnam, womit der Arbeitnehmer durch das nachfolgende Wochenende vier freie Tage am Stück erhält.
Aktueller Statusbeitrag vom August 2017, zu welchen wir diverse Anfragen erhielten:
image

Moment einmal! Das kennen wir doch bereits!

Richtig, denn vor etwa einem Jahr haben wir darüber schon einmal berichtet. (Zur ausführlichen Version gelangt man hier)

Stimmt das?

Nein. Veröffentlicht wurde der Artikel auf der Webseite “Neueste Nachrichten/Zeitung für Deutschland” und diese Seite wiederum kann man als Satireseite einordnen, denn alle Meldungen auf genannter Seite sind frei erfunden. Dazu reicht meist ein Klick auf die Kategorie: “Über uns” oder wie in diesem Falle auf das “Impressum”
image


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel