Leipzig

Bruchsal: „Fluch“ ausgetrieben – 10.000 Euro futsch

Claus | ZDDK | MIMIKAMA, 23. August 2016

Eine 55-jährige Frau ist am Montagnachmittag von zwei bislang unbekannten Frauen um über 10.000 Euro geprellt worden.

Die Frauen sprachen sie auf der Friedrichstraße an und verwickelten sie in ein Gespräch. Im Verlauf der Unterhaltung sprachen die Unbekannten davon, dass über der 55-Jährigen ein Fluch laste und dieser nur durch ein bestimmtes Ritual von ihr genommen werden könne.

Dazu sei aber Bargeld nötig, was die 55-Jährige von zu Hause holte. Schließlich setzten sich die Drei auf eine Bank in der Innenstadt und die beiden Frauen wickelten das Geld in ein Geschirrtuch ein, während ihr Opfer abgelenkt wurde.

Die 55-Jährige erhielt ein Geschirrtuch mit der Auflage zurück, dies erst nach zwei Stunden zu öffnen. Das böse Erwachen kam, als die 55-Jährige das Geschirrtuch öffnete, statt ihres Geldes befand sich darin Falschgeld.

Quelle: Polizei Karlsruhe


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel