Ja, hier brennt ein Elektroauto

Claudia Spiess, 29. Oktober 2021
Ja, hier brennt ein Elektroauto / Screenshot Facebook
Ja, hier brennt ein Elektroauto / Screenshot Facebook

Bei einem mehrfach geteilten Foto eines brennenden Autos zweifeln Nutzer, ob es sich dabei tatsächlich um ein Elektroauto handelt.

Andere Nutzer befeuern das Foto wiederum mit Aussagen, dass Elektroautos „nicht selten“ in Brand geraten.

Auf dem Foto ist angeblich ein Elektroauto von BMW zu sehen, was durch einen Beitrag auf Twitter bestätigt wird.

Der Text zum Tweet lautet: „BMW-Elektroauto auf dem Parkplatz des Caldy Valley am Donnerstag! Willkommen in der Zukunft. Hier ist keine Umweltverschmutzung zu sehen!“

Bei „Caldy Valley car park“ handelt es sich um den Parkplatz eines Fachmarktzentrums in Chester, England. Auf der Webseite von „CheshireLive“ ist zu diesem Autobrand ein Artikel vom 7. Oktober 2021 zu finden.
Hier wird allerdings nicht aufgeklärt, ob es sich dabei tatsächlich um ein Elektroauto handelte.

Correctiv hat bei der Feuerwehr in Chester nachgefragt, woraufhin ein Sprecher bestätigte, dass die Fotos von einem Autobrand vom 7. Oktober stammten. Auch bestätigte er, dass es sich dabei um ein Elektroauto handelte, das wegen eines elektrischen Defekts zu brennen begonnen hatte.

Auf den Fotos des Twitter-Beitrags kann man jedenfalls sehen, dass das brennende Auto stark nach dem BMW-Modell i3 aussieht. Daher gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich ein BMW war, der hier in Flammen aufging.

Geraten Elektroautos leichter in Brand?

Immer wieder werden Fotos oder Videos von brennenden Fahrzeugen in sozialen Medien geteilt, und immer wieder wird behauptet, es handle sich hierbei um Elektroautos. Oftmals sind dies allerdings Falschbehauptungen, wie zum Beispiel HIER und HIER.

Auch der ADAC hat sich mit der Frage, wie sicher Elektroautos sind, auseinandergesetzt und diese in einem Artikel auf deren Webseite beantwortet:

Eine Selbstentzündung eines Elektroautos ohne externe Einwirkung währender der Fahrt, im Stand oder beim Laden aufgrund eines technischen Defektes ist extrem selten.
[…]
Grundsätzlich kann nie vollständig ausgeschlossen werden, dass sich ein Fahrzeug aufgrund eines Defektes selbst entzündet – dies gilt aber für alle Antriebsarten. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Elektroautos mit oder ohne Unfalleinwirkung eher zum Brennen neigen als Autos mit Verbrennungsmotor.“

Wie auch die Feuerwehr von Chester bestätigte, kam es hier durch einen Defekt zum Brand des Elektroautos.

Fazit

Ja, hier hat tatsächlich ein Elektroauto – wohl ein BMW i3 – gebrannt.
Die Ursache des Feuers war ein Defekt.

Der ADAC wiederum bestätigt, dass bei Elektroautos keine größere Gefahr von Bränden ausgeht als bei Autos mit Verbrennungsmotoren.

Das könnte dich auch interessieren: Germanium und Chemtrails: Was zum Teufel?

Quelle: Correctiv, CheshireLive, ADAC


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama