Bottrop – versuchter Mord

Janine Moorees, 2. Januar 2017

Am Samstagmittag, 31.12.2016, wurde auf dem Gelände einer Bottroper Moschee auf der Prosperstr. 164, der 52-jährige Moscheevorsteher von einem 33-jährigen Gemeindemitglied angegriffen und durch einen Messerstich verletzt.

Das Opfer konnte sich selbstständig in die Moschee flüchten und die Polizei benachrichtigen. Der Geschädigte wurde später im Krankenhaus ärztlich versorgt, eine Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

Der Täter wurde später von der Polizei an seiner Wohnanschrift widerstandslos festgenommen. Hintergrund der Tat ist ein Hausverbot, das dem Täter gegenüber ausgesprochen wurde, nachdem er ein anderes Gemeindemitglied bedroht hatte.

Der Beschuldigte wurde am Neujahrstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Bottrop vorgeführt. Es erging Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel