Doch, der BioNTech-Impfstoff ist auch gegen die Delta-Variante wirksam!

Ralf Nowotny, 2. Dezember 2021
Falsch
Falsch

In einem Blog wird behauptet, der BioNTech-Impfstoff sei nicht gegen die Delta-Variante des SARS-CoV-2 Virus wirksam, deshalb sei eine Impfung damit fahrlässig.

Der Blog berichtet von einer Fachzahnärztin für Oralchirurgie, die direkt bei BioNTech anfragte, ob der Impfstoff bereits auf die derzeit am stärksten kursierende Delta-Variante des SARS-CoV-2 Virus angepasst sei. Die Antwort des Unternehmens wird stark sinnentfremdet zusammengefasst und der Schluss gezogen, dass der Impfstoff gar nicht gegen die Delta-Variante wirksam sei. Dies ist jedoch ein Fehlschluss!

Die Behauptungen

Zu Beginn des Blogbeitrages (archiviert HIER) werden einige Punkte der Emails von BioNTech zusammengefasst: Es lägen keine Daten zu späteren Varianten als Alpha und Delta vor, bisher gab es keine Anpassung des Impfstoffs, es bestehe keine allgemeine Empfehlung zur Auffrischung und der Nutzen einer Impfung müsse individuell abgewägt werden.

In dem Blogbeitrag wird daraus der Schluss gezogen, dass man sich im Prinzip derzeit nur gegen Varianten impft, die gar nicht mehr kursieren und die COVID-19 Impfung nicht nur obsolet, sondern sogar eine fahrlässige Körperverletzung darstellt, da man lediglich das Risiko eines Impfschadens ohne medizinisch-epidemiologischen Gegenwert eingehe.

Der Blogbeitrag stammt vom 12. November, die Emails stammen allerdings bereits vom 23. und 28. September.

Der Faktencheck

In dem Blogbeitrag befinden sich auch Screenshots der Mails, in denen die wichtigsten Stellen gelb markiert wurden. Diese jedoch widersprechen sogar teilweise den Behauptungen.

Beispielsweise wird in der anfänglichen Zusammenfassung behauptet, dass es keine allgemeine Empfehlung zur Auffrischung gebe, in der Mail steht jedoch, dass man keine Empfehlungen für einzelne Patienten geben kann.

Keine Empfehlungen für einzelne Patienten
Keine Empfehlungen für einzelne Patienten

Auch wird behauptet, es lägen noch keine Daten zu späteren Varianten als Alpha und Delta vor, doch auch dies wurde einfach nur reininterpretiert, denn BioNTech schrieb in der Mail, dass weitere Untersuchungen ausstehen.

Weitere Untersuchungen stehen aus
Weitere Untersuchungen stehen aus

Im Juli wurde zudem von BioNTech bereits bekannt gegeben, dass aus einer kürzlich veröffentlichten Nature Publikation ersichtlich ist, dass in Laborversuchen hohe neutralisierende Antikörpertiter gegen die Delta-Variante nachgewiesen werden konnten.

Sprich: Obwohl die Impfung gegen die Alpha- und Beta-Varianten entwickelt wurden, zeigte sich bereits im Juli, dass durch sie auch Antikörper gegen die Delta-Variante gebildet werden.

Mittlerweile gab es auch noch mehr Studien zu der Frage, so dass der Wissenschaftliche Dienstes des Bundestages (PDF-Datei) am 7. Oktober berichten konnte, dass die bisher zugelassenen Impfstoffe zwar geringfügiger, aber immer noch sehr wirksam gegen die Delta-Variante seien.

Der einzige Punkt, welcher stimmte: Tatsächlich wurde der BioNTech-Impfstoff bisher nicht an die Delta-Variante angepasst. Jedoch wird seit August an variantenspezifischen Impfstoffkandidaten geforscht, erste Daten werden noch dieses Jahr erwartet.

Fazit

Die Schlussfolgerungen des Blogs sind falsch. Die Wirksamkeit des BioNTech-Impfstoffes ist mittlerweile in mehreren Studien bestätigt worden, einzig die Wirksamkeit gegen die Delta-Variante ist geringer, weswegen auch seit August an neuen Impfstoffkandidaten geforscht wird.


Quelle: AFP
Auch interessant:
Die Europäische Arzneimittelbehörde hat entschieden, den Impfstoff von Biontech Pfizer auch in Europa für Kinder ab fünf Jahren zuzulassen, die Stiko könnte bald nachziehen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama