Fakenews

Nein, der Account von Bill Gates wurde nicht von Twitter suspendiert!

Laut einem kursierenden Screenshot soll Bill Gates‘ Twitter-Account kurz nach den Verkaufsverhandlungen der Plattform an Elon Musk suspendiert worden sein. Das ist jedoch falsch!

Ralf Nowotny, 28. April 2022

Die Behauptung

Laut einem Screenshot soll Bill Gates‘ Twitter-Account suspendiert worden sein.

Unser Fazit

Der vermeintliche Screenshot ist nur ein wahrscheinlich scherzhaft gemeinter Fake.

Dieser Artikel müsste eigentlich gar nicht nötig sein, da es beileibe kein Faktencheck ist, einfach nur einen Account aufzurufen. Das kann jeder, auch am Smartphone. Es dauert wirklich nur wenige Sekunden. Und trotzdem ist dies erstaunlich vielen Nutzern zuviel: Es wird lieber einem Screenshot geglaubt, der sich wirklich, wirklich einfach selbst überprüfen lässt.
Denn nein, der Account von Bill Gates wurde nicht von Twitter suspendiert!

Der Tweet mit dem Screenshot wurde zum jetzigen Zeitpunkt über 38.000-Mal geliket und knapp 3.300-Mal geteilt. Viele Nutzer erkannten auch schnell, dass der Screenshot nicht echt ist, während es aber auch viele gibt, die dies vorbehaltlos glauben:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auf dem Bild ist Bill Gates‘ Twitter-Account zu sehen, darunter der Vermerk „Account suspended – Twitter suspends accounts that violate the Twitter Rules“.

Natürlich wird dafür Elon Musk die Schuld gegeben, obwohl dieser (zum jetzigen Zeitpunkt) noch gar nicht Twitter offiziell gekauft hat (bisher gibt es nur ein Kaufangebot, doch die Aktionäre sagten noch nicht zu, und danach muss Musk ebenfalls noch einmal dem Kauf zustimmen).

Und nein, Gates tweetet immer noch ununterbrochen weiter, dies kann jeder selbst auf seinem Account sehen: https://twitter.com/BillGates.

Fazit

Wir finden es erschreckend: Gerade in letzter Zeit wird wirklich den unmöglichsten Screenshots von vielen geglaubt, einfach nur, weil es irgendwie zur eigenen Meinung oder dem eigenen Weltbild passt. Man muss wirklich kein professioneller Faktenchecker sein, um einfach mal einen Link aufzurufen oder eine Google-Suche auszuführen, um einen Screenshot auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Medienkompetenz, so wichtig. Wer einem höchstwahrscheinlich einfach nur scherzhaft gemeinten, vermeintlichen Screenshot sofort glaubt, hat noch nicht verstanden, dass nicht alles im Internet echt ist.

Auch interessant:

Angeblich forderte Elon Musk den Twitter-Vorstand dazu auf, Trump wieder freizuschalten. Doch die Behauptung stammt von einer Satireseite!
Nein, Elon Musk fordert nicht, dass Trump wieder auf Twitter posten darf!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel