Bild-Check: Merkel, Spahn und Co. trafen sich letztens nicht ohne Maske

Charlotte Bastam, 19. Oktober 2020
Bild Hinweis: Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder dient zur Auseinandersetzung mit der Sache.
Bild Hinweis: Hinweis: Die Wiedergabe einzelner Bilder dient zur Auseinandersetzung mit der Sache.

Ein Bild kursierte die letzten Tage auf Facebook, das Merkel, Spahn und Kolleg*Innen bei einem Treffen angeblich im Oktober ohne Maske und ohne Abstand zeigt.

Doch wie AFP nun richtigstellte, stammt das Bild eigentlich vom 12. März. Damals gab es noch keine Maskenpflicht.

Die Empörung war mal wieder schneller als die Prüfung der Richtigkeit der Angaben. Und die Verbreitung der Falschaussage leider auch. In einem fast 700-mal geteilten Facebookpost wird das Bild fälschlicherweise auf den 14.10.2020 datiert und danach gewohnt zügig weitergeteilt. Darunter in den Gruppen „Querdenken 69“ und „Zensurfrei“. Mittlerweile informiert Facebook andere User*Innen über die Fehlinformation der Aussagen.

[mk_ad]

Mittels einer Google-Bilderrücksuche fand AFP das Bild in einem Artikel in der Nordwest Zeitung vom 13.04.2020, in dem es um mögliche Lockerungen in der Corona-Krise ging. Zwar haben die Bundesländer nach und nach im April eine Maskenpflicht eingeführt, doch tatsächlich verletzten auch hier die Politiker*Innen diese nicht. Denn auch an dieser Stelle wurde das Bild lediglich wiederverwendet. Die Originalaufnahme wurde am 12. März von dpa-Fotograf von Jutrczenka getätigt und ist somit auch im dpa-Bilderpool zu finden.

Mittlerweile mehr Neuinfektionen als im März

Solche Facebookposts sind Öl ins Feuer der schon sowieso kontrovers geführten Maskendebatte. Bei schnell ansteigenden Fallzahlen wird die Weitergabe von ungeprüften und falschen Informationen noch problematischer. Am 15. Oktober verzeichnete das RKI 6638 Neuinfektionen, damit übersteigt die Zahl jene vom vorherigen Höchststand mit 6294 Fällen Ende März.

[mk_ad]

Das könnte ebenso interessieren:

Europa-Coronakarte: Echt oder Fake? Seit ein paar Tagen wird auf Social Media häufiger eine Europa-Coronakarte gezeigt, die Deutschland und auch weiten Teilen Österreichs niedrige Inzidenzzahlen zuordnet.

Diese Bild der Europa-Coronakarte lästs viele Menschen staunen: Haben Deutschland und Österreich im vergleich zu den anderen europäischen Staaten wesentlich niedrigere sieben-Tage-Inzidenzen als die meisten umliegenden Staaten?

Darüber hinaus lädt diese Karte auch zu so manch Interpretationen ein, denn wenn in Deutschland und Österreich die Zahlen im Vergleich weitestgehend geringer sind, warum ist die Angst und die Aufruhr in de Politik dann so groß? Mehr dazu HIER.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel