Schüttet euer Bier nicht auf die glühenden Kohlen!

Andre Wolf, 2. Juli 2019
Artikelbild von YP_Studio / Shutterstock.com
Artikelbild von YP_Studio / Shutterstock.com

Widmen wir uns heute einem Grillmythos: Wer Bier beim Grillen auf die heißen Kohlen schüttet, verleiht dem Grillfleisch eine schöne Biernote. Stimmt das?

Ein realer Fall. Es war ein heißer Sommerabend, ein Campingplatz in der Steiermark. Auf einem Stellplatz versuchte ein Wohnmobilcamper, seine Kohlen zum Glühen zu bringen. Immer wenn diese ihre Glut erreichten, nahm er eine Bierflasche zur Hand, öffnete sie, legte seinen Daumen auf die Flaschenöffnung und schüttelte die Flasche. Unter leichtem Öffnen des Flaschenhalses versprühte er das Bier auf die glühenden Kohlen.

Es zischte, es qualmte und… die Kohlen erloschen. Das ganze machte er dreimal. Und er wird nicht der einzige Mensch gewesen sein, der mit einer frisch geschüttelten Bierflasche an diesem Abend an glühenden Kohlen sein Glück versucht hat. Denn einen Vorgang wie diesen dürften viele Menschen bereits miterlebt haben.

[mk_ad]

Warum das Bier?

Wenn die Kohlen zu sehr geglüht hätten, dann wäre ja Wasser zum Ablöschen sinnvoller gewesen. Aber darum geht es ja nicht, es geht um die Idee, mithilfe des Biers den Kohlen einen Räuchereffekt zu verleihen und anschließend entsprechend ein Steak/Nacken/etc. mit Biergeschmack zu bekommen.

Hört bitte auf damit!

Im Namen des Bieres und des guten Geschmacks: Lasst diesen Quatsch sein! Das Bier auf glühenden Kohlen bewirkt keinerlei Geschmackseffekt am Fleisch. Im Gegenteil: Es löscht die Kohlen eher ab und man muss die Glut neu anfachen. Ferner qualmt es ohne Ende, was eine echte Belästigung sein kann.

Noch schlimmer ist es, wenn man meint, das Fleisch auf dem Grill mit Bier zu bespritzen. Damit spült man lediglich die bestehende Marinade weg und das Fleisch schmeckt fad. Ferner wird durch den entstehenden Qualm Asche aufgewirbelt und diese bleibt am Fleisch hängen. Ergo: Nicht gut, da nicht so gesund!

[mk_ad]

Tipp

Wenn ihr Biergeschmack am Fleisch haben wollt, dann mariniert das Fleisch selber. Macht euch eine schöne Marinade mit kräftigem Biergeschmack. Da gibt es genug Rezepte im Netz.

Und der Camper?

Nun, er hat es eben versucht und seinen Bierbestand damit geschmälert. Kopfschüttelnd habe ich das beobachtet und mir selbst ein Bier geöffnet. Es war ja schließlich ein heißer Sommertag.

Artikelbild von YP_Studio / Shutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel