Faktencheck

Justin Biebers Gesichtslähmung: Impfschaden-Behauptung stammt von Satireseite!

Der Musiker Justin Bieber leidet momentan an einer einseitigen Gesichtslähmung, was für Impfgegner der Beweis für einen Impfschaden ist – doch deren größter „Beweis“ stammt von einer Satireseite!

Ralf Nowotny, 20. Juni 2022

Die Behauptung

Die einseitige Gesichtslähmung Justin Biebers soll ein Impfschaden durch eine Corona-Impfung sein.

Unser Fazit

Dafür gibt es keinerlei Beweise. Sein Impfstatus ist unbekannt, es gibt nur einen einzigen, ähnlichen Fall (bei dem aber die Impfung eher der Trigger, nicht der Grund war), ein Artikel, in dem Bieber die Impfung beschuldigt, stammt von einer Satireseite.

Vor einigen Tagen sagte der Musiker Justin Bieber alle Konzerte ab und demonstrierte in einem Video auf Instagram auch den Grund dafür: Er habe das Ramsay-Hunt-Syndrom, welches durch einen Virus ausgelöst werde, das die Nerven im Ohr attackiert, wodurch er derzeit eine einseitige Gesichtslähmung hat.
Es dauerte nicht lange, bis Impfgegner behaupteten, dass dies mit Sicherheit ein Impfschaden durch eine Corona-Impfung sei, teilweise wird sogar auf einen ganzen Artikel verwiesen, in dem Bieber dies angeblich bestätigt – doch es handelt sich um einen Artikel einer Satireseite!

Das Video

In dem knapp drei Minuten langen Video auf Instagram demonstriert Bieber seine einseitige Gesichtslähmung:

In dem Video behauptet er übrigens an keiner Stelle, dass die einseitige Gesichtslähmung, Ramsay-Hunt-Syndrom genannt, durch eine Corona-Impfung ausgelöst wurde.

„Aber in einem Artikel sagt das Bieber doch!“

Tatsächlich gibt es einen Artikel mit dem Titel „Justin Bieber: ‘The vaccine ruined my life’“ im Zusammenhang mit dem Video, der auf der Seite „Vancouver Times“ veröffentlicht wurde (siehe HIER).

Falls ihr den Link anklickt, wird euch auffallen, dass er deutlich (nachträglich) mit Satire gekennzeichnet wurde – und das exakt aus dem Grund, weil anscheinend viele Menschen den Artikel ernst nahmen, obwohl in der „About Us“ Sektion der Seite (siehe HIER) ebenfalls vermerkt ist, dass es sich um eine reine Satireseite mit erfundenen Artikeln handelt.

Was ist das Ramsay-Hunt-Syndrom?

Dabei handelt es sich um eine Sonderform der Gürtelrose im Rahmen einer Zweitmanifestation einer Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus. Also einfach ausgedrückt: Einem nochmaligen Ausbruch des Virus, der die Windpocken verursachte.

Das Varizella-Zoster-Virus verursacht bei der ersten Infektion die Windpocken und verschwindet nach der Genesung nicht etwa, sondern ruht danach in den Ganglienzellen. Es kann später im Leben wieder reaktiviert werden, beispielsweise durch eine Schwächung des Immunsystems durch eine vorangegangene andere Infektion, und eine Gürtelrose und in manchen Fällen (1 von ca. 20.000 jährlich) das Ramsay-Hunt-Syndrom auslösen.

Kann das Ramsay-Hunt-Syndrom durch eine Corona-Impfung ausgelöst werden?

Es ist absolut unbekannt, wann und wie oft der Musiker sich hat impfen lassen – was aber schon wichtig zu wissen wäre, wenn man schon behauptet, dass seine einseitige Gesichtslähmung ein Impfschaden sei. Einzig bekannt ist nur, dass Bieber im Februar 2022 positiv auf COVID-19 getestet wurde und deshalb Konzerte verschoben werden mussten.

Bisher gibt es nur einen einzigen, dokumentierten Fall (siehe HIER), in dem ein bisher gesunder, 37-jähriger Mann wenige Tage nach einer Corona-Impfung das Ramsay-Hunt-Syndrom entwickelte. Es wird vermutet, dass durch die Impfung das Immunsystem des Mannes geschwächt wurde, was die Zweitmanifestation der Infektion auslöste.

Es handelte sich also bei dem einen (!) bekanntem Fall um keinen Impfschaden, der durch die Corona-Impfung entstand, sondern um den Ausbruch des Syndroms, welcher bei jeder anderen Erkrankung, die eine Immunschwäche auslöst (auch bei einer Erkrankung mit COVID-19) wahrscheinlich aufgetreten wäre.

Ein kausaler Zusammenhang zwischen dem Ramsay-Hunt-Syndrom und einer Corona-Impfung wurde bisher noch nie festgestellt.

Fazit

Es gibt keinerlei Beweis, dass die einseitige Gesichtslähmung Biebers im Zusammenhang mit einer Corona-Impfung steht. Sein Impfstatus ist unbekannt, und ein Artikel, in dem Bieber die Impfung dafür verantwortlich macht, stammt von einer Satireseite.

Wodurch nun genau das Ramsay-Hunt-Syndrom bei Bieber ausgelöst wurde, ist unbekannt, doch eine Impfung als Auslöser ist sehr unwahrscheinlich. Erwähnenswert ist jedoch, dass Bieber nicht nur im Februar ’22 sich mit COIVD-19 infizierte, sondern allgemein nicht der Gesündeste ist:

2020 enthüllte Justin Bieber, dass er nicht nur an Borreliose leidet, sondern auch an einem „schweren Fall von chronischer Mononukleose, der seine Haut, seine neurologischen Funktionen, seine Energie und seine allgemeine Gesundheit beeinträchtigt“.

Artikelbild: Screenshot Instagram/justinbieber, PNGwing
Weitere Quellen: Gizmodo, Le Monde, The Hill, PolitiFact

Auch interessant:

Um Diskriminierung und Verwirrung zu vermeiden, wird die WHO die Affenpocken umbenennen.
Schluss mit Affenwitzen: WHO wird die Affenpocken umbenennen!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama