Aktuelles

Warnung – Betrugsmasche auf Verkaufsportal Ebay!

Die Kriminalpolizei warnt vor einer dreisten Betrugsmasche auf Ebay, bei der einem 47-jährigen Rostocker ein Schaden von etwa 11.000 Euro entstanden ist.

Tom Wannenmacher, 11. August 2022

So gehen die Täter vor: Die Betrüger melden sich bei den Verkäufern nicht wie üblich über die Kontaktfunktion, sondern direkt über den Messengerdienst WhatsApp, um in Verkaufsverhandlungen zu treten.

Dazu treten sie überwiegend mit Nutzern in Kontakt, deren Handynummer im Profil sichtbar ist. Kurz vor dem Verkaufsabschluss schlagen die Betrüger vor, die Kaufabwicklung über die „Sicher Bezahlen“-Funktion durchzuführen. Dazu verschicken sie einen Link, der auf eine täuschend echt aussehende Internetseite führt.

Auf dieser Fake-Seite geben die ahnungslosen Geschädigten dann ihre Konto- oder Kreditkartendaten ein und gehen davon aus, dass das Geld in den nächsten Tagen auf ihr Konto gebucht wird. Doch die erwartete Zahlung bleibt aus, und stattdessen nutzen die Täter die Kontodaten, um unberechtigt Geld abzuheben.

Betrugsmasche auf Verkaufsportal Ebay!

In diesem Zusammenhang rät die Rostocker Polizei:

  • Nutzen Sie ausschließlich die Zahlungsfunktionen / „Sicher Bezahlen“ -Funktion der Verkaufsportale und folgen Sie keinem Link!
  • Sollten Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sein, informieren Sie Ihr Kreditinstitut und die Polizei!

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Passend zum Thema: Kriminelle lauern auf Kleinanzeigenplattformen wie ebay und geben vor, Artikel kaufen oder verkaufen zu wollen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama