Betrug: Anruf von falschen Microsoft-Mitarbeitern

Claudia Spiess, 28. Oktober 2021
Symbolbild Microsoft Anrufer, Artikelbild von Burdun Iliya / Shutterstock.com
Symbolbild Microsoft Anrufer, Artikelbild von Burdun Iliya / Shutterstock.com

Die Betrugsvariante mit falschen Microsoft-Mitarbeitern ist wohl eine der bekanntesten. Trotzdem dürfte sie sich für die Betrüger nach wie vor lohnen, da sie immer noch häufig vorkommt.

Die Polizei Leer/Emden hat im Zuge einer Präventionskampagne bekannte und häufige Betrugsmaschen zusammengetragen, um mögliche Opfer vorab warnen zu können. Immer noch zählt zu diesen Maschen die des falschen Microsoft-Mitarbeiters, der natürlich nur anruft, um vor möglichem Schaden zu bewahren. Dies grenzt beinahe schon an Ironie.

„Ihr Computer ist von einem Virus befallen“

Dies ist eine der Möglichkeiten, welche die falschen Microsoft-Mitarbeiter am Telefon angeben: Ein Virusbefall des Heim-Computers wird vorgegaukelt, unsichere Nutzer in eine Falle gelockt.

Die Polizei rät bei dieser Art von Anrufen zur Vorsicht, denn die Betrüger*innen wollen den vollen Zugriff auf den Heim-Computer.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Es wird dringend davor gewarnt, Anweisungen von fremden Personen über zu erledigende Arbeitsschritte am Computer Folge zu leisten.

Keine PaySafe-Karten für angeblichen Microsoft-Support!

Ebenfalls wird von dem Kauf von PaySafe-Karten abgeraten, die von den Betrügern gefordert werden, um den angeblichen Support zu bezahlen.

Auch die Firma Microsoft distanziert sich deutlich von diesen unaufgeforderten Anrufen.

Sofort das Gespräch beenden

Die Polizei empfiehlt eine sofortige Beendigung des Telefonats. Betroffene, die bereits mit einem angeblichen Mitarbeitenden gesprochen haben, wird zu Vorsichtsmaßnahmen geraten, in dem der Rechner vom Netz genommen wird und alle Passwörtern einmal ausgetauscht werden.

Passend dazu: 

Quelle: Presseportal / Polizeiinspektion Leer/Emden


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama