Achtung Identitätsdiebstahl: Kriminelle versenden betrügerische E-Mails im Namen der Post!

Tom Wannenmacher, 27. November 2020

Zahlreiche LeserInnen melden uns derzeit eine betrügerische E-Mail, die im Namen der Österreichischen Post verschickt wird.

-Eine Information unseres Kooperationspartners der Watchlist-Internet.at-

In diesem E-Mail werden Sie dazu aufgefordert, eine Ausweiskopie zu senden, damit eine Lieferung verarbeitet werden kann. Ignorieren Sie diese E-Mail. Es handelt sich um Betrug!

Viele Läden in Österreich sind derzeit geschlossen. Gleichzeitig steht Weihnachten vor der Tür. Dass Sie ein Paket erwarten, ist daher nicht so unwahrscheinlich. Das nutzen auch Kriminelle aus.

Was steht in der E-Mail?

„Paket in der Warteschleife – Überprüfung erforderlich“, heißt es im Betreff der betrügerischen E-Mail, die derzeit massenhaft im Namen der Österreichischen Post verschickt wird. Damit die Lieferung verarbeitet werden kann, fehle noch eine Ausweiskopie:

Hallo
Wir haben Ihr Paket erhalten, um die Lieferung zu verarbeiten, die Sie zur Überprüfung Ihrer Identität benötigen.
Bitte senden Sie uns eine Kopie Ihres Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins (vorne und hinten) an

osterreich_post@hotmail.com

Sie erhalten Ihr Paket, nachdem wir Ihre Dokumente überprüft haben.
Einen schönen Tag noch
Österreichische Post

Wie erkennen Sie den Betrug?

Dass es sich bei dieser E-Mail um Betrug handelt, erkennen Sie an der E-Mail-Adresse. Auch wenn es auf dem ersten Blick so wirkt als wäre die Nachricht tatsächlich von der Post, zeigt die E-Mail-Adresse, dass dem nicht so ist. Diese lautet „os@lorraine.eu“ und hat mit der Post gar nichts zu tun.

Auch die E-Mail-Adresse, an die Sie Ihre Ausweiskopie schicken sollen, ist ein Alarmhinweis: Offizielle Adressen der Post enden nicht mit „hotmail.com“, sondern mit „post.at“.

Sie haben Ihren Ausweis bereits gesendet?

Ausweiskopien sind ein begehrtes Gut für Kriminelle. Denn damit können Verbrechen unter falschem Namen begangen werden. Die Kriminellen selbst bleiben unentdeckt. Daher sollten Sie unbedingt Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Sollten Verbrechen in Ihrem Namen begangen werden, wissen die Behörden so bereits Bescheid. Außerdem sollten Sie in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob es im Internet ungewöhnliche Einträge zu Ihrer Person gibt.

Da es immer wieder mal vorkommen kann, dass im Internet Ausweiskopien versendet werden müssen, empfehlen wir Ihnen künftig nur Ausweiskopien mit Wasserzeichen zu verschicken. Hier erklären wir Ihnen wie Sie Ausweiskopien mit Wasserzeichen versehen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel