Aktuelles

Achtung! Betrüger geben sich am Telefon als Postangestellte aus!

Kathrin Helmreich, 18. April 2019
Angebliche Postangestellte fragen nach Personalien. / Artikelbild: Daisy Daisy - Shutterstock.com
Angebliche Postangestellte fragen nach Personalien. / Artikelbild: Daisy Daisy - Shutterstock.com

Polizei Meppen warnt vor Betrügern

 

Bei diesem Inhalt handelt es sich um eine Pressemitteilung von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Ein 50-jähriger Meppener erhielt gestern Mittag einen Anruf eines mutmaßlichen Postangestellten. Im Display des Telefons wurde dabei eine manipulierte Rufnummer aus Berlin angezeigt.

Der unbekannte Anrufer gab an, ein Einschreiben einer Krankenkasse vorliegen zu haben. Auf Befragen zwecks angeblichem Datenabgleichs, gab der Meppener seine kompletten Personalien preis.

Möglicherweise dürften unbekannte Täter seine Personalien dazu nutzen, um Kundenkonten bei diversen Onlineshops zu eröffnen und Bestellungen aufzugeben.

Die Polizei rät ausdrücklich dazu, keine sensiblen persönlichen Daten am Telefon mitzuteilen.

Vergewissern sie sich erst, ob es sich auch tatsächlich um die richtige Institution handelt. Notieren sie die Nummer und rufen sie beispielsweise zurück. So können erste Unsicherheiten aufgeklärt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Ines Kreimer
Pressesprecherin
Telefon: 0591 87 – 204
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel