Betrüger mit neuer Masche unterwegs

Kathrin Helmreich, 31. Juli 2019
Betrüger greifen auf neuen Trick zurück

Die Betrüger fragen nach einem neuen Kartenlesesystem und fordern die Telefonnummer des Unternehmensinhabers.

Montagnachmittag (17.30 Uhr) meldete sich ein unbekannter Mann bei einem Angestellten einer Tankstelle an der Kölner Straße (53919 Weilerswist). Er hinterfragte, ob man schon ein neues Kartenlesesystem installiert habe.

Der Angestellte konnte diese Frage nicht beantworten und verwies den Anrufer an seinen Arbeitgeber. Dazu gab er dem Betrüger die Telefonnummer des Chefs bekannt. Kurze Zeit später meldete sich ein anderer Mann telefonisch und behauptete er sei der Bruder des Tankstellenbetreibers.

Im Display des Telefons wurde die tatsächliche Rufnummer des Inhabers angezeigt. Der Angestellte wurde nun aufgefordert, die Geldbeträge einer Guthabenkarten über das neue E-Loading-System frei zu schalten, die einzelnen Nummern auf den Karten frei zu rubbeln und telefonisch an den Anrufer zu übermitteln.

Diesem Ansinnen kam der Angestellte nun nach. Es entstand ein Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich.

Quelle: Polizei Euskirchen
Artikelbild: Shutterstock / Von Elnur


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama