Betrüger ließen sich Pakete auf fremden Namen liefern – Festnahme

Janine Moorees, 9. Oktober 2017

Mainz-Altstadt – Einer 22-jährigen Frau waren Ende September unter anderem die EC-Karte und der Personalausweis entwendet worden. Sie veranlasste die sofortige Sperrung der Karte und erstattete bei der Bundespolizei in Mainz Strafanzeige. Trotzdem wurden mit der Karte mittels SEPA-Verfahren verschiedene Einkäufe getätigt.

Am Freitag klingelte es bei ihr und ein Postbote überreichte ihr ein Päckchen, welches sie nicht bestellt hatte. Das Päckchen hätte eigentlich erst am Abend ausgeliefert werden sollen. Sie meldete den Sachverhalt der Polizei, die Observationsmaßnahmen im Bereich ihrer Wohnanschrift am Schillerplatz einleitete.



Gegen 17:40 Uhr fielen den Beamten ein Mann und eine Frau auf. Während sie sich in der Nähe des Hauses aufhielt, beobachtete er immer wieder die anliegenden Straßen. Ein Kriminalpolizeibeamter hatte sich die Jacke des entsprechenden Versanddienstes übergezogen und brachte das Päckchen zur Wohnanschrift der 22-Jährigen. Er wurde vor dem Haus von der Frau abgefangen. Sie wies sich mit dem gestohlenen Ausweis als die 22-Jährige aus und wollte das Paket übernehmen.
Die Frau (eine 18-jährige Wiesbadenerin) und ihr Begleiter (ein 30-jähriger Mainzer) wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden kleine Mengen Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.
Quelle: Polizeipräsidium Mainz


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel