Betrüger stehlen Daten von Kunden der Raiffeisen Bank

Tom Wannenmacher, 22. August 2015

Internetbetrüger versenden im Moment gefälschte E-Mails an Tausende von Internetusern. Sie geben sich hier als Raiffeisen Bank aus und arbeiten hier mit der Angst des Nutzers. Es wird dem Kunden mitgeteilt, dass es “auffällige Aktivitäten” mit der Kreditkarte gegeben hat.

Mimikama: Warnung vor...

Aus diesem Grunde wurde die Kreditkarte “eingeschränkt”. Damit diese Einschränkung wieder aufgehoben wird, muss der Kunde nun einen Datenabgleich durchführen.

Um diese E-Mail geht es:

image

Folgt ein Nutzer der Anweisung und klickt auf den Link in der E-Mail, öffnet sich diese Webseite:

image

Diese sieht zwar aus wie jene der Raiffeisen Bank, aber diese wurde von Internetbetrügern nachgebaut. Der Nutzer muss hier nun seinen Benutzernamen und sein Passwort eingeben.

[adrotate group=“1″]

Hat er dies getan, wird er auf eine weitere Seite umgeleitet. Auf dieser werden nun sämtliche Kreditkartendaten abgefragt.

image

Übermittelt der Nutzer alle diese Daten, dann werden diese 1:1 an die Internetbetrüger weitergeleitet. Der Kunde selbst wird danach auf die offizielle Webseite der Raiffeisen Bank umgeleitet. Dadurch entsteht für den Kunden der Eindruck, dass alles seinen korrekten Lauf genommen hat, was in diesem Falle nicht stimmt.

image


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel