Beim Autoverkauf betrogen

Janine Moorees, 7. Juli 2017

Hattingen – Am 05.07.2017 erschien ein 31-jähriger Hattinger auf der Polizeiwache. Er gab an, dass er am 30.06.2017 einen schwarzen Pkw Audi A5 an einen Interessenten verkauft habe.

Der Verkäufer versicherte die Überweisung mit einem gefälschten Überweisungsbeleg und schickte eine andere männliche Person zur Fahrzeugabholung. Nunmehr musste der Geschädigte feststellen, dass der Kaufbetrag nicht auf seinem Konto eingegangen ist und das Fahrzeug bereits erneut im Internet zum Kauf angeboten wird.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel