Auto rast in Hauswand

Janine Moorees, 4. Oktober 2017

Espelkamp – Ungebremst fuhr am Dienstagabend in Frotheim ein VW-Fahrer mit seinem Auto in den gemauerten Vorbau eines Hauses.

Trotz der Wucht der Kollision zog er sich keine Verletzungen zu. Der Vorbau des Hauses wurde komplett zerstört. Nach Angaben von Zeugen liegt der Verdacht nahe, dass der Kirchlengerner übermüdet am Steuer saß. Den Sachschaden taxierten die Einsatzkräfte auf rund 20.000 Euro.

Der 41-Jährige befuhr gegen 21.40 Uhr mit seinem VW Golf mit Anhänger die Diepenauer Straße aus Richtung Hille kommend. In Frotheim trifft die hier untergeordnete – mit einem Stoppschild versehene – Straße auf die Mindener Straße sowie die weiterführende Diepenauer Straße. Ohne anzuhalten überfuhr der Mann zunächst die Straße, dann den Gehweg über die Einfahrt sowie einer kleinen Gartenmauer und krachte in den Vorbau des gegenüberliegenden Hauses.



Ein Bewohner des Hauses saß zum Unfallzeitpunkt unmittelbar in der Nähe des Fensters, wo der Pkw zum Stehen kam. Der Schreck auf den Kollisionsknall war so heftig, dass er sich dabei eine leichte Verletzung zuzog.
Quelle: Polizei Minden-Lübbecke


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel