Aktuelles

Australien: Hartes Vorgehen gegen Migranten? Falschbehauptung!

Ralf Nowotny, 28. April 2021
Australien: Hartes Vorgehen gegen Migranten? Falschbehauptung!
Artikelbild: AP IMAGES / Masataka Morita

In Australien wird angeblich knallhart gegen illegale Einwanderer vorgegangen – zwei Militärschiffe rammen einen Kahn. Doch die Beschreibung passt nicht zum Bild!

Auf einem Bild sieht man zwei Militärschiffe, die offensichtlich einen kleinen Kahn zwischen sich einklemmen. Angeblich handele es sich bei der Besatzung des Kahns um illegale Einwanderer vor Australien, doch recht lässt sich herausfinden, dass die Beschreibung falsch ist.

Um dieses Bild handelt es sich:

Das Bild und die (falsche) Behauptung
Das Bild und die (falsche) Behauptung, Quelle: Facebook

Die Behauptung

„So macht man das in Australien: Zwei Militärschiffe rammten einen mit illegalen Einwanderern beladenen Kahn, der nicht auf Anhalteaufforderungen reagierte. Die illegalen Einwanderer wurden alle zurückgeschickt, die Besatzungsmitglieder verhaftet und der Kahn verschrottet.“

Ganze 916 Mal wurde die Behauptung zum jetzigen Zeitpunkt nahezu kritiklos geteilt, nur zwei Kommentatoren machten sich die Mühe, den Ursprung des Bildes mit einer einfachen Bilder-Rückwärtssuche herauszufinden.

Was wirklich geschah

Wie oben bereits erwähnt, können bei Zweifeln an der Echtheit eines Bildes diverse Suchmaschinen verwendet werden, um nachzuverfolgen, ob ein Foto auch noch an anderer Stelle aufgetaucht ist, das können beispielsweise die Suchmaschinen Google, TinEye, Yandex und Bing, wobei es immer gut ist, mehrere Suchmaschinen bei der Suche nach einem Bild zu nutzen, da Google nicht immer die beste Trefferquote hat.

Und dann findet man auch die ältesten Quellen für das Bild. So wurde es bereits am 16. August 2012 in einem Artikel der National Post (siehe HIER) und einem Artikel des Evening Standard (siehe HIER) verwendet.

Auf dem kleinen Kahn befanden sich 14 chinesische Aktivisten, die von der japanischen Küstenwache abgefangen wurden. Sie befanden sich in der Nähe von unbewohnten Inseln im ostchinesischen Meer, welche von Japan kontrolliert, aber auch von China und Taiwan beansprucht werden.

Von dem Ereignis existiert sogar ein Video:

Zusammenfassung

Die weit kursierende und nur wenig kritisierte Behauptung, dass auf dem Foto australische Militärschiffe zu sehen sind, die illegale Einwanderer abfangen und zwischen sich einkeilen, ist absolut falsch. Es handelte sich um chinesische Aktivisten, die im Jahr 2012 von der japanischen Küstenwache festgenommen wurden.

[mk_ad]

Artikelbild: AP IMAGES / Masataka Morita
Auch interessant:
Ein Video, das auf Facebook kursiert, soll zeigen, wie Immigranten Lebensmittel der Caritas in einen Fluss werfen.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel