Aufklärung: Die Delfine auf den Farör Inseln

Tom Wannenmacher, 14. Mai 2013

Gleich vorweg möchten wir erwähnen, dass es sich beim Grindadráp nicht um eine Art Initiationsritus für junge Männer und auch nicht um kommerziellen Wal- bzw. Delfinfang im Sinne einer industriellen Ausbeutung natürlicher Ressourcen handelt!

Seit dem Jahre 2009 wird ein Kettenbrief per E-Mail oder auf Facebook verteilt. Der Titel auf Facebook lautet: “UNFASSBAR GRAUSAM – STOPPT DIESEN WAHNSINN!”. Darüber ist ein Bild zu sehen, auf den man Menschen erkennt die Delfine töten. Drunter ein Statusbeitrag mit folgendem Wortlaut: “Auf den zu Dänemark gehörenden FÄRÖER-Inseln ist noch immer eine abscheuliche Praktik zulässig. Momentan ist das Meer rot gefärbt….aber nicht aus natürlichen Gründen ! ! !   Sondern weil der Mensch hunderte der berühmten intelligenten CALDERON- DELPHINE abschlachtet ! ! ! Das passiert jedes Jahr auf den Faröer Inseln (DK). Die meisten Teilnehmer dieses Massakers sind Jugendliche! Warum? Eine Art SCHLACHTFEST, um ihr Erwachsensein zu demonstrieren. ! ! !   Jeder nimmt auf die eine oder andere Art hier teil, sei es beim Töten oder als Zuschauer ! ! ! Der Calderon DELPHIN ist so wie viele andere Arten vom Aussterben bedroht.  Er kommt in die Nähe des Menschen um zu spielen und zu kommunizieren.  Ein Zeichen wahrer Freundschaft. Die DELPHINE sterben nicht sofort. Sie werden mit dicken Haken verletzt 1, 2, oder 3 mal. In diesem Moment geben die DELPHINE Laute von sich, wie ein Neugeborenes und sterben langsam und kläglich ! ! ! Aber es leidet lange und während dieses prächtige Wesen in seinem eigenem Blut langsam stirbt gibt es dort KEIN MITLEID ! ! !   DAS MUSS AUFHÖREN!! Wenn auch Du dieser Meinung bist, dann postet diese abscheuliche Tat auch auf Deiner Pinnwand und trage Sorge, dass die Welt diese Schande, zu der Menschen fähig sind, sieht!”

Warum möchten wir mit diesem Bericht aufklären?

Der Ersteller des Berichtes auf Facebook schreibt:

“DAS MUSS AUFHÖREN!! Wenn auch Du dieser Meinung bist, dann postet diese abscheuliche Tat auch auf Deiner Pinnwand und trage Sorge, dass die Welt diese Schande, zu der Menschen fähig sind, sieht!”

ZDDK-INFO:

Das verbreiten dieses Statusbeitrages wird aufgrund der vielen falschen Details wenig bewirken.
Alles was so eine inhaltlich falsche Statusmeldung auslöst ist eine in die falsche Richtung gerichtete Empörung in der FB-Community.

Solche erwähnten Statusbeiträge sind kein adäquates Medium zur Kommunikation SERIÖSER Anliegen.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Update 18.1.2014

Auch im Jahre 2014 wird ein ähnlicher Beitrag auf Facebook geteilt.

image

Die dahinterliegende Seite dürfte aus CHINA stammen.

image

image

TU BERLIN hat bereits im Jahre 2009 darüber berichtet:

Auszug: “ Dort gibt es eine inzwischen auch unter den Einheimischen (den Färingern) umstrittene Tradition der Jagd auf Grindwale, eine Delfinart. Die beim so genannten „Grindadráp“ praktizierten Methoden zum Fangen und Töten der Grindwale werden von Kritikern als grausam und blutrünstig dargestellt. Es handelt sich beim Grindadráp nicht um eine Art Initiationsritus für junge Männer und auch nicht um kommerziellen Wal- bzw. Delphinfang im Sinne einer industriellen Ausbeutung natürlicher Ressourcen. Die in den Mails enthaltenen Fotos sind (soweit das feststellbar ist) echt, dürften jedoch ohne Kenntnisse über die Methoden beim Grindadráp ein verzerrtes Bild beim Betrachter erzeugen.
In der deutschen Wikipedia werden die traditionellen Methoden des Grindadráp und deren heutige Ausprägung umfassend beschrieben sowie Pro und Kontra ausführlich gegenüber gestellt.

Verweis: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/daenemark.shtml

Info auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Grindadráp


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel