Aktuelles

Warum like ich was auf Facebook, ohne es zu merken?

Kathrin Helmreich, 6. Februar 2018

Wenn Apps auf Facebook in deinem Namen aktiv werden: Wie finde ich sie und wie schalte ich sie ab?

Wie unser Kooperationspartner checked4you berichtet, können manche Apps auf Facebook zum Beispiel ein Like verursachen, von dem du gar nichts weißt.

„Freunde sagen mir, ich like angeblich Sachen auf Facebook, die ich aber überhaupt nicht kenne.“

Wenn du so etwas schon mal festgestellt hast, könnte das zwei Gründe haben. Entweder hat jemand dein Profil kopiert und gibt sich für dich aus. In so einem Fall solltest du das Profil bei Facebook melden.

Oder – und das ist wahrscheinlicher – du hast aus Versehen ein Programm auf Facebook aktiviert, das in deinem Namen im sozialen Netzwerk aktiv ist. Das passiert zum Beispiel so: Viele Internetseiten, die auf den ersten Blick nichts mit Facebook zu tun haben, bieten eine Login-Möglichkeit mit deinen Facebook-Anmeldedaten. Das ist bequem, denn dann musst du dir kein neues Passwort ausdenken und merken. Das nennt man Single-Sign-On und diesem Thema haben wir einen eigenen Artikel gewidmet.

Apps auf Facebook nutzen deine Profildaten

Eine solche Login-Möglichkeit mit deinen Facebook-Anmeldedaten bedeutet aber, dass der Betreiber der Internetseite bei Facebook eine Anwendung betreibt (Facebook nennt sie Apps). In der Regel bekommst du eine Info darüber, wenn du dich zum ersten Mal auf einer Internetseite mit deinen Facebook-Daten einloggst. Darin wird aufgelistet, auf welche Details deines Facebook-Profils die Anwendung zugreifen darf und was sie auf Facebook in deinem Namen machen darf. Das solltest du nicht einfach wegklicken, sondern genau lesen!

Screenshot einer Facebook-Info über Zugriffsrechte einer Facebook-App.

Bild im Klartext:

… möchte: deine Seiten verwalten, Inhalte im Namen deiner verwalteten Seiten veröffentlichen, Call to Action auf deinen Seiten verwalten, Verwaltung deiner Werbeanzeigen, Zugriff auf deine Seiten- und App-Statistiken und access your Facebook Pages’ messages.

In unserem Beispiel will die Anwendung unter anderem „Inhalte im Namen deiner Seite veröffentlichen“. Bei solchen Wünschen solltest du wachsam sein! Denn die App könnte eigenmächtig Dinge auf Facebook in deinem Namen (oder im Namen einer von dir verwalteten Seite) veröffentlichen, liken oder teilen, die gar nicht von dir stammen. Beispielsweise könnte deinen Freunden angezeigt werden, dass du Pornoseiten, Naziseiten oder total schrottige Produkte gepostet, gelikt oder geteilt hast – auch wenn du die überhaupt nicht kennst.

Wenn du also nicht ganz genau weißt, warum eine Anwendung solche Rechte haben will, aktiviere sie nicht! Versuche stattdessen über den Link „Wähle aus, was du genehmigst“ die Rechte zu ändern oder klicke auf „Jetzt nicht“ bzw. „Abbrechen“, damit die Anwendung nicht ausgeführt wird.

Apps auf Facebook verwalten

Wenn du schon alles genehmigt haben solltest, kannst du die Zugriffsrechte nachträglich wieder ändern oder Apps komplett aus deinem Profil entfernen. Dazu öffnest du dein App-Center in den Facebook-Einstellungen. Werden dir dort Apps angezeigt, die du nicht kennst oder die du nicht mehr brauchst, lösch sie!

Darüber hinaus kannst du im App-Center auch einstellen, welche deiner Infos für Apps, die andere auf Facebook nutzen, freigegeben werden sollen. Mehr dazu erfährst du in diesem Video:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel